Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#1 von barney , 07.07.2013 06:07

Mir ist eine Kundschaft an meinen Pickup gefahren. Meine Werkstatt im Nachbarort kann nicht auf die Teilepreise für den Isuzu zugreifen, folglich habe ich den Kostenvoranschlag in der Vertragswerkstatt erstellen lassen, da ich eh wegen der Airbagleuchte dort war. Mir wurde gesagt, die Kosten übernimmt der Versicherer des Gegners. Dies hat mir auch mein Kunde gesagt (selbst Versicherungsmakler). Es ist halt so, dass der Schaden abgerechnet ist, 11xx,xx EUR, Kostenvoranschlag macht 10% des Kostenvoranschlags aus.

Gibts da irgend eine Gesetzesregelung, im Netz hab ich widersprüchliche Aussagen gefunden. Mir ist auch klar, dass die Kosten des KV mit einer evtl. Rep verrechnet werden, jedoch lass ich das für günstigeres Geld im Nachbarort reparieren.

Wer weiß was, gerne mit Link.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#2 von Schnuffell , 07.07.2013 08:14

Hast Du ein Gutachten gemacht? Oder wer hat den Schaden bewertet? Übernimmt die Versicherung überhaupt keine Kosten nur ein Teil von?


Ohne schlechten Verlierer gibt es keine guten Gewinner.


 
Schnuffell
Beiträge: 1.278
Punkte: 201.364
Registriert am: 05.06.2009
Ich fahre: ED6, MB2, MC2, AF, ED8, EE8, DA3, DC2
Da wohne ich: Stralsund
Vorname: Alex


RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#3 von Kröte , 07.07.2013 12:31

Das Kostenvoranschläge kostenpflichtig sind hat keinen Zusammenhang mit der Versicherung und beruht auch nicht auf irgendwelchen Gesetzen. Auch der Prozentsatz ist nicht fest.
Das ist eine Sache, die die Firmen selbst machen. Einfach aus dem Grund, dass es theoretisch ein komplettes Gutachten ist - nur ohne offzielle Absegnung. Dort ist alles durch den Unfall beschädigte gelistet und jede Arbeit, die zur Beseitigung des Schadens durchgeführt werden muss. Um die Kunden dann daran zu binden, dass der Schaden in der eigenen Werkstatt repariert wird, wird das Erstellen des Kostenvoranschlages in Rechnung gestellt.
Geht der Kunde mit einem solchen Kostenvoranschlag zu einer anderen Werkstatt sparen die sich dann die Aufnahme des Schadens. Sie können einfach das vorliegende gegenrechnen und haben so auch noch Einblick in die Preise der Konkurenz.



 
Kröte
Beiträge: 4.582
Punkte: 423.466
Registriert am: 10.06.2008
Ich fahre: '87 Honda Civic "Browntop-Hatch"; '87 Honda Prelude 2.0Si; '86 Honda Civic Shuttle; '03 Volvo V40 2.0T
Da wohne ich: DA Eberstadt
Vorname: Birk

zuletzt bearbeitet 07.07.2013 | Top

RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#4 von Holly , 07.07.2013 12:38

Bei meinem letzten Schaden -
(Streifschaden ,die Tür und Kotflügel zu ersetzen ganze Seite Lacken)
wurde nach Gutachten vom Sachverständigen abgerechnet.
Verfahrensweise:
Gutachten erstellt
Vorschuss erhalten
Fahrzeug selbst instandgesetzt
Nachgutachten gemacht(Fahrzeug fertig)
Restbetrag erhalten abzüglich Mwst.

Dei Mwst der Teile kann man durch nachweis mit der Rechnung
noch einfordern.


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#5 von barney , 07.07.2013 14:13

Ja, ist mir schon klar, nur warum wird mir 2mal gesagt, die Kosten des Kostenvoranschlags werden übernommen, wenn sie das letztendlich nicht werden. Ich hätte auch ein Schadensgutachten machen lassen können, das hätte dann deutlich mehr gekostet und MÜSSTE die Versicherung dann wohl übernehmen.

Es wurde halt nur ein Kostenvoranschlag vom Vertragshändler erstellt.

Der Schaden wird günstiger in ner freien Werkstatt repariert. Nix wildes, aber gehört halt gemacht. Stoßstangenträger brauch ich nicht neu, den kann man wieder hinbiegen, dass der Spalt zur Karosse passt.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney

zuletzt bearbeitet 07.07.2013 | Top

RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#6 von Mr.HondaKA3 , 07.07.2013 16:34

Da wärst Du wohl besser gleich zu einem anerkannten Gutachter gefahren. Die Logik der Versicherer muss man nicht verstehen.


Mr.HondaKA3

RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#7 von barney , 07.07.2013 17:29

Naja, wollte es für den Kunden so machen, dass es für ihn am günstigsten kommt, und er es evtl. selbst zahlen kann. Dass die Teile so teuer sind hab ich nicht gedacht. Wollt halt eigentlich kein Gutachten machen lassen, ist ja eigentlich eine Lapalie der Schaden. War wohl ein Fehler.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#8 von Kröte , 12.07.2013 14:50

Zitat von barney im Beitrag #5
Ja, ist mir schon klar, nur warum wird mir 2mal gesagt, die Kosten des Kostenvoranschlags werden übernommen, wenn sie das letztendlich nicht werden.


Weil die Versicherungen schlicht weg davon ausgehen, dass die Kunden die Kostenvoranschläge in der Werkstatt machen lassen, wo der Wagen auch repariert wird. Alle finanziellen Geschichten regeln die Versicherungen anschließend dann mit der entsprechenden Werkstatt. Wenn man fiktiv abrechnet, werden die Kosten für den Kostenvoranschlag nicht übernommen.



 
Kröte
Beiträge: 4.582
Punkte: 423.466
Registriert am: 10.06.2008
Ich fahre: '87 Honda Civic "Browntop-Hatch"; '87 Honda Prelude 2.0Si; '86 Honda Civic Shuttle; '03 Volvo V40 2.0T
Da wohne ich: DA Eberstadt
Vorname: Birk


RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#9 von Rainer ED , 12.07.2013 16:42

Das mit den Kostenvoranschlag ist so eine Sache. Hatte mit dem Opel Zafira von meinen Schwiegereltern vor ein Paarjahren ein Unfall auf der Autobahn bei Tempo 150Km/h. Bin Nachts über den Rest eines LKW Reifens gefahren der sich samt Stoßstange vom Auflieger verabschiedet hatte. Bin der Stoßstange ausgewichen, hatte aber wegen der Dunkelheit den Reifen nicht gesehen. Folglich-> Stoßstange vorne defekt, Frontmaske gerissen, Erdgastanks und Auspuff sowie Heckstoßstange Beschädigt. Kosten Faktor waren damals knapp 2t.€ Auto vom ADAC abschleppen lassen Leihwagen erhalten etc. Kostenvoranschlag von der Werkstatt die mit dem ADAC zusammengearbeitet hat 300€. In der Werkstatt Reparieren lassen und abgeholt. Kosten die von der Versicherung der Spedition übernommen worden sind waren: Abschleppen (ist bei ADAC Mitgliedern eigentlich mit drin), Leihwagen für die Zeit und Reperatur. Den Kostenvoranschlag mussten wir selbst bezahlen, da dieser laut der Versicherung nicht nötig gewesen wäre, die hätten den Wagen Reparieren lassen und gut.
Es waren aber auch noch 6 andere Fahrzeuge mit verwickelt.

Der Geländewagen ist doch dein Auto für dein Unternehmen oder? Kannst du da nicht noch was hinbekommen mit Verdienst Ausfall während der Reparatur, da du den Wagen ja wenn er in der Werkstatt steht nicht benutzen kannst? Und du somit manche Materialien nicht zur Baustelle bringen kannst?

Manche Versicherrungen bieten auch an den Materialpreis zu bezahlen ohne die Mehrwertsteuer sowie nur ein teil der Arbeitsstunden wenn man es selbst macht.


Honda CRX ED9 BJ.89 246.368 Wartet auf Wiederbelebung!
Honda CRX ED9 BJ.92 Im Aufbau
Honda FR-V BE1 1.8l
NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM


 
Rainer ED
Beiträge: 118
Punkte: 14.485
Registriert am: 11.11.2011
Ich fahre: Honda CRX ed9, FR-V, Soda Oktav (Dienstlich)
Da wohne ich: 26935 Stadland
Vorname: Rainer

zuletzt bearbeitet 12.07.2013 | Top

RE: Kosten für Kostenvoranschlag nicht vom Versicherer übernommen?

#10 von barney , 12.07.2013 20:12

Zitat von Kröte im Beitrag #8
Zitat von barney im Beitrag #5
Ja, ist mir schon klar, nur warum wird mir 2mal gesagt, die Kosten des Kostenvoranschlags werden übernommen, wenn sie das letztendlich nicht werden.


Weil die Versicherungen schlicht weg davon ausgehen, dass die Kunden die Kostenvoranschläge in der Werkstatt machen lassen, wo der Wagen auch repariert wird. Alle finanziellen Geschichten regeln die Versicherungen anschließend dann mit der entsprechenden Werkstatt. Wenn man fiktiv abrechnet, werden die Kosten für den Kostenvoranschlag nicht übernommen.



Die Kosten des KVA wurden heute auf mein Konto überwiesen. Geht doch! Schaden lass ich reparieren wenn ich Zeit hab. Nutzungsausfall laß ich sein, man wills ja nicht übertreiben. Ist ja so auch ein Plusgeschäft.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Haftpflichtklassen für Honda Youngtimer 2013
wie komme ich an ein Wiederherstellungsgutachten für Youngtimer-Versicherung

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor