Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

RE: XL 1: 1-Liter-Auto aus Osnabrück

#16 von ebbw361 , 23.02.2013 12:18

Hallo
Ich habs nicht besser hinbekommen.
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


E-Mail Rechtliches Impressum Stichwortsuche FAQ Abmelden
Mitarbeiter-Portal

Start VW-Welt


Top-Themen Übersicht

Modelle

Volkswagen baut das 1-Liter-Auto XL1

Volkswagen fertigt den XL1 manufakturähnlich im Werk Osnabrück
Mit einem Luftwiderstandsbeiwert von Cw 0,189 ist der XL1 das aerodynamischste Serienfahrzeug aller Zeiten
0,9 Liter Verbrauch waren bislang eine Vision – jetzt sind sie Realität

Der XL1 von Volkswagen ist mit einem Verbrauch von 0,9 l/100 km das sparsamste Serienautomobil der Welt. Dank seines Plug-In-Hybridsystems kann der Zweisitzer zudem über eine Distanz von bis zu 50 Kilometern rein elektrisch und damit lokal emissionsfrei gefahren werden.

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Bilder.
Vom konstruktiven Layout her folgt der XL1 als automobiler Protagonist der reinen Sportwagenlehre: geringes Gewicht (795 kg), perfekte Aerodynamik (Cw 0,189) und ein niedriger Schwerpunkt (1.153 mm Höhe). Dem effizienten Volkswagen reichen deshalb asketische 6,2 kW / 8,4 PS, um mit einer konstanten Geschwindigkeit von 100 km/h über die Ebene zu gleiten. Im Elektrobetrieb begnügt sich der Volkswagen mit weniger als 0,1 kWh für mehr als einen Kilometer Fahrstrecke.

Hightech-Leichtbau, perfekte Aerodynamik und das Plug-In-Hybridsystem – bestehend aus einem Zweizylinder-TDI-Motor (35 kW / 48 PS), E-Maschine (20 kW / 27 PS), 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (DSG) und Lithium-Ionen-Batterie – machen es möglich, dass der neue Volkswagen XL1 nur noch 21 g/km CO2 emittiert. Bei Bedarf beschleunigt der bis zu 160 km/h schnelle XL1 aus dem Stand heraus in nur 12,7 Sekunden auf 100 km/h. Fakt ist: 0,9 l/100 km Verbrauch sind eine bis dato unerreichte Spitzenleistung, mit der Volkswagen das technische Machbare im Automobilbau neu definiert.
Konzeptionell verbirgt sich hinter dem XL1 die dritte Evolutionsstufe der 1-Liter-Auto-Strategie von Volkswagen. Der heutige Aufsichtsrat-vorsitzende der Volkswagen AG, Ferdinand Piëch, hatte Anfang des Jahrhunderts das visionäre Ziel formuliert, ein vollwertiges, alltagstaugliches Auto mit einem Verbrauch von einem Liter zur Serienreife zu bringen. Mit dem zweisitzigen XL1 ist diese Vision Realität geworden. Trotz der enormen Effizienz des XL1 konnte das Karosseriekonzept alltagstauglicher als bei den zwei vorausgegangenen Prototypen ausgelegt werden: Während Fahrer und Beifahrer im 2002 vorgestellten 1-Liter-Auto und 2009 präsentierten L1 zugunsten der Fahrzeug-Aerodynamik noch hintereinander saßen, können die zwei Passagiere im neuen XL1 nun leicht versetzt nebeneinander Platz nehmen.

Der XL1 ist 3.888 mm lang, 1.665 mm breit und nur 1.153 mm hoch. Es sind nach gewohnten Pkw-Maßstäben extreme Dimensionen. Zum Vergleich: Ein aktueller Polo ist ähnlich lang (3.970 mm) und breit (1.682 mm), doch deutlich höher (1.462 mm). Sogar ein reinrassiger Sportwagen wie der aktuelle Porsche Boxster misst in der Höhe immer noch 129 Millimeter mehr (1.282 Millimeter). Entsprechend spektakulär ist der Auftritt des XL1– ein Auto der Zukunft, gebaut für die Gegenwart.

Volkswagen Konzernkommunikation |
22. Februar 2013
Top

Zum Vergrößern klicken Sie bitte auf die Bilder.
Zoom
XL 1-Produktion in Osnabrück.
Volkswagen hat in Osnabrück eine manufakturartige Fertigung des XL1 aufgebaut.

Mehr Informationen
Wenn Sie noch mehr Informationen zum XL 1 haben möchten.

22.02.2013


 
ebbw361
Beiträge: 183
Punkte: 17.490
Registriert am: 14.12.2008
Ich fahre: Caddy/ Touran / BMW R1100GS und hoffentlich bald N600
Da wohne ich: in der Nähe von Wolfsburg
Vorname: Klaus


RE: XL 1: 1-Liter-Auto aus Osnabrück

#17 von Insightowner , 23.02.2013 15:29

Beim lesen des Marketing-Geplärres bekomme ich Kopfschmerzen, aber trotzdem danke fürs posten. Solch Geschwätz wird zu 100% in den Zeitschriften/Zeitungen kommentarlos gecopypastet, gerade bei den deutschen Herstellern. Nirgendwo ein Wort über das Design und der Radabdeckung der Hinterräder des XL-1, was wurde der Insight in der deutschen Presse gerade wegen des Designs gedissed bevor er überhaupt auf der Strasse war. Zudem wurden auch die ersten Pressemitteilungen kommentiert. Warum sollte man Honda auch zutrauen soetwas herauszubringen, Lol.

Ich werde niemals den Titel des ersten Insight-Artikels in der AutoBlöd vergesen (Nr.24/2000) "Lautlos ins Museum". Der Titel "Das Ufo ist gelandet", von dem XL-1 Artikel gestern im selben Blatt, hat einen wesendlich positiveren Unterton, hätte aber genausogut zum Insight passen können.
"sparsamstes SERIEN-automobil" liest sich lustig, bei entweder 50 oder 5000 geplanten Exemplaren.
Wenn Ford sich nämlich brüstet bei dem hochgelobten 3-Zylindermotor zum ersten Mal in Serie dem Abgaskrümmer im Zylinderkopf zu integrieren (mehrmals so gelesen), dann (ironie on) müssen bei 13.000 Honda Insight die Zylinderköpfe manuell von tschechischen Glasbläsern hergestellt worden sein. Und deswegen wurde der Insight nach der kurzen Zeit auch ersatzlos gestrichen, den Glasbläsern ging nämlich die Puste aus. (ironie aus)

Was ich sagen will: 50 oder 5000 Autos gelten als "Serie" und 13.000 Autos nicht ?


Insightowner
zuletzt bearbeitet 23.02.2013 15:32 | Top


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Haustierthread
Hondayoungtimer sucht Euer EINZIGES Ultimatives Lieblingsbild!

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor