Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#1 von Flitzermama , 09.12.2011 17:03

am 18. November hatte ich mit gerade mal 13.000 Km, lt. Honda-Elektronik meine erste Durchsicht und bemängelte damals schon die quietschenden Bremsen. Mein Honda-Händler hat diese sogleich bestellt und eine Woche später sollte gleich der Werkstatt-Termin sein. Leider hat dieser, bis heute, nicht stattgefunden da die Bremsbeläge wohl auf Rückstand stehen. Man wollte mich anrufen sobald die Beläge eingetroffen sind. Bis heute warte ich auf einen Anruf meines Autohauses, das die endlich da sind! Kann das sein? Das geht doch nicht mit rechten Dingen zu!
Ich habe keine Lust dort anzurufen und nachzufragen was aus den Bremsbelägen geworden ist.
Ich bin sicherlich nicht pingelig, aber gehört sich das nicht, dass ein Händler (bei dem wir schon zwei NEUE Hondas innerhalb 1 Jahres gekauft haben) mal ne Rückmeldung an seinen Kunden gibt wie denn Stand der Dinge ist? Und gerade bei Bremsen, wenn´s auch auf Garantie geht.
Ich bin stink sauer!
Wie habt Ihr denn so Erfahrungen mit euren Händlern gemacht?


einmal CRX - immer CRX - guckst du: www.crx-af-as.de


 
Flitzermama
Beiträge: 1.263
Punkte: 213.809
Registriert am: 19.01.2010
Ich fahre: CRX AS Bj. 1987 / CR-Z Bj. 2010 / FR-V Bj. 2008
Da wohne ich: 73277 Owen
Vorname: Agi


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#2 von Ronny , 09.12.2011 17:09

Vieleicht haben sie es einfach vergessen.
Das sind auch nur Menschen.
Ich würde anrufen und nachfragen.
Und wenn sich dann nichts tut ,zum Chef dieses Autohauses gehen und meine Beschwerde äussern.


____________________________________________________
Wer die Zukunft ändern will muss seine Vergangenheit kennen.


 
Ronny
Beiträge: 2.551
Punkte: 130.497
Registriert am: 26.05.2008
Ich fahre: BA4,B20A9
Da wohne ich: Duisburg
Vorname: Ronny


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#3 von Flitzermama , 09.12.2011 17:14

genau um das geht es ja. Das ist JEDES MAL DAS GLEICHE!


einmal CRX - immer CRX - guckst du: www.crx-af-as.de


 
Flitzermama
Beiträge: 1.263
Punkte: 213.809
Registriert am: 19.01.2010
Ich fahre: CRX AS Bj. 1987 / CR-Z Bj. 2010 / FR-V Bj. 2008
Da wohne ich: 73277 Owen
Vorname: Agi


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#4 von Kröte , 09.12.2011 17:44

Die werden dich solange wie Dreck behandeln bis du den AS in die Presse schiebst und dir noch einen weiteren Neuwagen bei denen kaufst :P



 
Kröte
Beiträge: 4.582
Punkte: 423.466
Registriert am: 10.06.2008
Ich fahre: '87 Honda Civic "Browntop-Hatch"; '87 Honda Prelude 2.0Si; '86 Honda Civic Shuttle; '03 Volvo V40 2.0T
Da wohne ich: DA Eberstadt
Vorname: Birk


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#5 von Senna Honda , 09.12.2011 20:58

Hallo Agi,
wenn ich richtig verstehe sind die Beläge erst 1 Jahr
alt.Wenn das so ist müßte der Händler die Bremsen
auf Garantie machen.Bei meinen Civic wurden
Beläge und Scheiben auf Garantie getauscht.


 
Senna Honda
Beiträge: 947
Punkte: 102.281
Registriert am: 02.07.2010
Ich fahre: Honda CR-V 2012 und Jazz 2011
Da wohne ich: Rodenberg
Vorname: Andreas


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#6 von barney , 09.12.2011 21:04

Die werden freundlich wenn du zum Kundendienst kommst, den du bezahlen darfst und nicht irgendwas auf Garantie bekommst.

Heute passiert: Platter Reifen bei nem Anhänger vom Rasentraktor. Naja, gekauft vor 1 Jahr 400x100, gebraucht hätt ich 4,50x100. Nun, ich konnte es nicht montieren weils ne geschraubte Felge ist. Haben die mir umsonst gemacht. Der Platten resultiert daraus, dass ich einen 16!!!! Zoll Schlauch aus dem 10" Reifen rausgeholt hab, der wohl zusammengelegt montiert wurde. Hab heute den richtigen Schlauch bekommen und gleich montiert, passt auch, hoffentlich ist jetzt Ruhe. Hat mich jetzt zwar das doppelte gekostet (zzgl. Lehrgeld), aber jetzt passts halt.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney

zuletzt bearbeitet 09.12.2011 | Top

RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#7 von SaschaOF , 09.12.2011 23:46

Zitat von barney
Die werden freundlich wenn du zum Kundendienst kommst, den du bezahlen darfst und nicht irgendwas auf Garantie bekommst.



Garantiearbeiten werden doch dem HH auch bezahlt - von Honda. Das ist kein Grund für eine Schlechterbehandlung. Aber das kenne ich zu Genüge von anderen Markenhändlern, das ist nicht auf Honda beschränkt ... Servicewüste Deutschland lässt grüssen



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#8 von barney , 10.12.2011 07:10

Stimmt, aber gerne machen sies mit Sicherheit nicht. Der Kunde ist in D seit langem kein König mehr, sondern nur noch Verbraucher. Ausnahmen bestätigen die Regel.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.166
Punkte: 641.837
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#9 von Insightowner , 10.12.2011 14:55

Warum sollten die Bremsbeläge nicht auch mal im Rückstand sein. Soll wohl mal vorkommen...
Ein vergessener Telefonanruf ist doch auch halb so schlimm. Dann melde Dich doch dort einfach. (wieso gibt es keinen normalen Zwinkersmilie, tu' so, als ob ich hier einen benutzt habe)

In den letzten Jahren habe ich so einige Marken und deren Werkstätten durch (Honda, Opel, Toyota und Volvo). Bei allen wurde die Garantie benutzt und die Marken, die unter aller Sau sind, waren bei mir:
- Volvo (verfärbter Fahrersitzbezug, Garantie wurde abgewiesen mit der Begründung ich sollte zum Hosenhersteller gehen und dort meine Beschwerde einreichen) und
- Toyota (gebrochene Verstrebung im Fahrersitz, die durch das Polster in das Knie des hinter mir Sitzenden eindrang, Garantie wurde abgewiesen weil es laut Vertrag nicht innerhalb des Garantierahmens war)
Diese Marken und Händler schaue ich aus genannten Gründen nicht mal mehr mit meinem Hintern an.

Was meine Erfahrung mit Honda angeht, habe ich 2 neue Anekdoten zu erzählen. Mein 2006er Honda Accord Tourer hat vor einiger Zeit, bei Kilometerstand 98.500 hinten rechts bei Fahrt Geräusche am Rad gemacht. Bei getretener Bremse waren diese weg und ich dachte nur eines: Spiel am Radlager. Ich fuhr rechts ran um nachzusehen und stellte eine heisse Felge fest, die bei näherer Untersuchung jedoch kein exessives Axialspiel zeigte.
Am nächsten Tag bei meinem Hondahändler stellte man dann eine Schleifkante an der Bremsscheibe und hartgewordene Bremsklötze fest. Die Schleifkante wurde entfernt und die klötze erneuert. Diese brauchte ich nicht zu bezahlen, da sie vom Meister intern abgerechnet wurden. Ich werde von den Mitarbeitern mit Nachnamen angesprochen und vom Verkäufer stets mit Handschlag begrüsst. Es ist derselbe Händler der mich damals bei versuchter Inzahlungnahme des Honda Insight nicht ernst genommen hatte. Die Mitarbeiter waren aber immer stets freundlich, kompetent und zuvorkommend.
Meine 2. Anekdote passierte letztens beim Tausch der Räder auf Winterbetrieb. Im März, als ich das Auto übernahm, habe ich die montierten Winterräder (gebraucht, aber gutes Profil) beim Händler einlagern lassen um die Sommerräder draufzumachen. Nun wurde es ja im november kälter, so habe ich einen Termin gemacht um die Winterräder draufmachen zu lassen. Ich sah wie das Auto in die Werkstatt hineinfuhr, einige Zeit auf der Bühne verbrachte und dann wieder hinausfuhr. Ich ging zur Kasse um meine Schuld zu begleichen, als der etwas nervöse und angespannte Angestellte mir sagte, das es ein Problem gab und ich mich setzen sollte: Sie haben die Räder wohl verloren. Meine Reaktion war ein lautes Lachen und ein verwundertes Gesicht von dem Mitarbeiter.
Im Endeffekt habe ich nun neue Winterreifen auf neue Stahlfelgen bekommen und nichteinmal die montage brauchte ich zu bezahlen.

Ich bin sehr mit meiner Werkstatt, und Honda im allgemeinen, zufrieden. Einfach mal für 4-5 Jahre andere Auto-Marken ausprobieren und dann weiss man sofort was man vermisst.


Insightowner
zuletzt bearbeitet 10.12.2011 14:58 | Top

RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#10 von Senna Honda , 10.12.2011 17:45

Mein Händler vertreibt neben Honda
noch Opel und Skoda.Was Garantie
anbelangt ist Honda am Großzügigsten,
die Anderen Beiden stellen sich bei
Garantiefällen schon ganz schön an.


 
Senna Honda
Beiträge: 947
Punkte: 102.281
Registriert am: 02.07.2010
Ich fahre: Honda CR-V 2012 und Jazz 2011
Da wohne ich: Rodenberg
Vorname: Andreas


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#11 von SaschaOF , 10.12.2011 18:38

Zwei Anekdoten (um die ich mich als Auftragnehmer für jeden Mist kümmern durfte) gefällig? Die Herren der Ringe haben an meinen Hauptauftraggeber einen Q7 4.2 verkauft, Listenpreis € 92000. Auch eine Rückfahrkamera wurde geordert. Aber: beim Abholen des Wagens blieb beim rückwärts Ausparken der Bildschirm dunkel. Geschaut - Kamera hängt da wo sie soll - nachgefragt. Ratlosigkeit ohne Grenzen ... zuerst wollte man uns erzählen, das Fahrzeug sei ohne Kamera bestellt worden. Gut, das liess sich mit der Rechnung ja einfach klären. Die Ratlosigkeit wurde größer und man versprach sich zu kümmern ... nach nunmehr 8 Monaten war man bei Audi in der Lage den Fehler zu lokalisieren und zu beheben: das Verbindungskabel von der Kamera zum Navimonitor war nicht eingebaut. Gleiches Auto, anderer Fehler: nach wenigen Wochen gab die Stereoanlage keinen Ton mehr von sich, weder Radio noch Navigation oder Telefon waren zu hören. Fehler wurde schnell lokalisiert - Verstärker defekt. O-Ton Audi: "der Fehler kann derzeit nicht behoben werden, die Verstärker werden derzeit ausschließlich für die laufende Produktion produziert und nicht fürs Ersatzteillager ... sowas geht ja eigentlich auch nie kaputt ..." nach geschlagenen 12 Wochen war man in der Lage, diesen Fehler auch zu beheben.

Bei Flitzermamas CRZ wird es wohl am Lager einen kurzfristigen Rückstand der Bremsbeläge gegeben haben, das kann manchmal eben passieren. Es ist da wohl Glück, dass die "nur" quietschen und nicht runtergebremst sind - so ist das Auto weiter einsetzbar.

@ Barney: weshalb sollte ein HH nicht gerne Garantiearbeiten übernehmen? Wenn er die Zusage von Honda erhält hat er keine Probleme mit der Berechnung, das ist ein ganz normaler Auftrag. Obendrein hätte ein geschickter HH noch die Möglichkeit etwas auf den Busch zu klopfen, was er doch für den Kunden tut. Ich habe noch nie Probleme gehabt bei meinem HH in Sachen Garantiearbeiten, im Gegensatz zur normalen Inspektion bekomme ich dann auch einen kostenlosen Ersatzwagen. Flitzermamas HH scheint wohl nicht so sehr pfiffig zu sein ...



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#12 von Insightowner , 10.12.2011 19:04

Den kostenlosen Ersatzwagen möchte ich hier auch erwähnen. Da scheint Honda nämlich allein auf weiter Flur zu sein, da selbst Toyota nicht in der Lage war mir soetwas kostenfrei anzubieten.
Es ist ja nur eine Kleinigkeit. Aber wenn man die Marke wechselt, ist das eines von vielen Dingen die man vermissen wird.


Insightowner

RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#13 von SaschaOF , 10.12.2011 19:08

Das liegt aber nicht an Honda, sondern ist eine freiwillige Leistung des Händlers auf seine Kosten.



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#14 von Flitzermama , 12.12.2011 15:02

zum Thema: kann man ja mal vergessen. Ich habe am Freitag nachmittag um ca. 17.15 Uhr noch eine Email geschrieben und nachgefragt was denn aus den Bremsbelägen wird, unter anderem auch erwähnt, das eine Rückmeldung zum Stand der Dinge nach so langer Zeit mal nicht schlecht wäre ................bis Dato KEINE RÜCKMELDUNG - weder telefonisch noch per Email
Wir werden uns für die Zukunft wohl langsam nach einen anderen Honda-Händler umsehen müssen....
Das nächste Problem: Honda-Händler gibts leider nicht mehr wie Sand am Meer. Der jetzige ist schon ca. 35 Km entfernt.


einmal CRX - immer CRX - guckst du: www.crx-af-as.de


 
Flitzermama
Beiträge: 1.263
Punkte: 213.809
Registriert am: 19.01.2010
Ich fahre: CRX AS Bj. 1987 / CR-Z Bj. 2010 / FR-V Bj. 2008
Da wohne ich: 73277 Owen
Vorname: Agi


RE: wie lange brauchen eigentlich Bremsbeläge zum nachbestellen

#15 von Sanne , 12.12.2011 15:38

Also in dem Punkt ist unser Händler spitze... Hatte ja das Problem mit den riefigen Bremsscheiben, das wurde im Rahmen der ersten Inspektion bei rund 20.000 km anstandslos behoben - einschließlich Bremsbelägen...
Jetzt weiß ich auch, warum ich trotz Umzuges lieber jedes Mal 100 km fahre...


 
Sanne
Beiträge: 105
Punkte: 15.254
Registriert am: 09.03.2011
Ich fahre: Honda Civic Type R (Bj. 2016), Honda Civic 2.2 i-DTEC Sport (Bj. 2013), Honda CR-Z (Bj. 2010), Honda Insight 1.0 (Bj. 2000)
Da wohne ich: Wetterau
Vorname: Susanne



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

laute Lüftergeräusche im CR-Z bei -4°C
Rückrufaktion CR-Z

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor