Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#1 von barney , 18.03.2010 05:31

Es geht um meinen SB2, bin unschlüssig.

Der Unterbodenschutz am Unterboden und in den Radkästen, was mach ich damit? Lassen? Schaut eigentlich ganz gut aus, aber man weiß ja nie ob der nicht irgendwo rissig ist und der Gammel dahinter versteckt ist. Was würdet ihr machen, bzw. wie versiegelt ihr dann gemachte Stellen, von z.B. dem Schweller.

Oder alles runter und nur noch Lackieren? Oder wieder neu Unterbodenschutz, sprich Bitumen aufbringen?

Mich würd mal eure Meinung interessieren!!!


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#2 von Civic SB2 , 18.03.2010 07:16

Hallo Barney,

nun ich würde alle Falznähte, Kannten und Radhäuser vom alten Betumen befreien um da genau zu gucken! Ich habe bis jetzt meine beiden komplett von innen und außen blank gemacht, um die Gewissheit zu haben.Jetzt ist alles ok, da passiert so schnell nichts mehr!

Wie sieht es denn um den Ersatzradkasten aus? Falls da auch sehr viel Rost zu sehen ist, wie es bei mir war, kann ich dir nur Sandstrahlen der Unterbodengruppe empfehlen(kosten 200Euro, dafür brauchst du nichts machen)! Wenn du es dann nur grundieren lässt und darauf aufbaust kommst du noch günstig weg. Oder du machst es wie ich es bei meinem Aufbau gemacht habe, verzinken (dann legst du aber nochmal 500Euro drauf für innen und außen der Bodengruppe)

Nun, egal was du machst, ich kann dir nur empfehlen wenn du länger Ruhe und das Gewissen haben möchtest, es zu entfernen!

Gruß Lars und viel Spaß


Nur wer sich Ziele setzt, wird einen Weg finden.


 
Civic SB2
Beiträge: 716
Punkte: 41
Registriert am: 20.04.2008
Ich fahre: Honda Civic I, II, III, V, CBR1100XX
Da wohne ich: 31848 Bad Münder, NDS und da schraube ich: 32257 Bünde, OWL-NRW
Vorname: Lars


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#3 von Peter-sama , 18.03.2010 09:33

Hi Barney,
würde ich von der zukünftigen Verwendung des Wagens abhängig machen. Wenn Du auch im Winter fahren möchtest den alten Kram runter und den Neuaufbau wieder mit Unterbodenschutz vornehmen. Falls Du das Auto nur noch bei schönem Wetter einsetzen möchtest, den alten UBS raus, alles schön blank machen und lackieren, zum Schluß mit Wachs (Mike Sanders oder ähnlichem) einsprühen, damit Steinschläge keine Schäden anrichten.
Mit freundlicher Lichthupe
Peter


Ich setze nur zurück um Schwung zu holen!


 
Peter-sama
Beiträge: 90
Registriert am: 06.10.2007
Ich fahre:
Da wohne ich:
Vorname:


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#4 von Wankelbüffel , 18.03.2010 12:31

Bei meinem Alltags-N der auch im Schnee u.bei Salz bewegt wird habe ich vor 2 Jahren nur das entfernt wo Rost zu sehen war oder sich vom Rost schon eine Wölbung gebildet hatte u.dann den Unterboden mit den Radkästen komplett mit Fluidfilm eingesprüht u.danach satt Permafilm draufgepinselt. Jetzt hatte ich den wieder zur TÜV-Abnahme vorgeführt u.da war bis auf zwei kleine Stellen im Dauerbeschuss von Spritzwasser noch alles ok.........


 
Wankelbüffel
Beiträge: 137
Punkte: 2.441
Registriert am: 23.12.2007
Ich fahre: Elektroautos, Z600
Da wohne ich: Baden-Baden
Vorname: Michael


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#5 von Sznuffi , 18.03.2010 13:01

Ich rubble an meinen Sb den U-Schutz an den kritischen Stellen ab und streiche dann mit Rostegal
http://www.rostegal.info/
Das selbe an den anderen kritischen Stellen sowie im Innenbereich und den Schweller.
Aussen wieder U-Schutz und Innen Wachs drauf.


Gruß
Micha


Sznuffi  
Sznuffi
Beiträge: 3.584
Punkte: 256.973
Registriert am: 19.10.2008
Ich fahre:
Da wohne ich: Nähe Stgt
Vorname: Michael


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#6 von barney , 18.03.2010 15:09

Auto wird nicht im Winter bewegt und kein Salz sehen. Regen ist bei ner Ausfahrt nicht unmöglich. Geschätzte Laufleistung pro Jahr: 1000 km


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#7 von mr.honda77 , 18.03.2010 18:36

Hallo Barney,

wenn´s Dir weiter hilft, ich hab beim S den Unterboden lackiert und fett mit Unterbodenwachs eingesprüht. Grund: Wachs hat die Eigenschaft immer wieder weich zu werden und hält so über längere Zeit wasserdicht. Unterbodenschutz aus Bitumen wird im Lauf der Jahre fest und spröde, Wasser kann dann eindringen.
Also ich an Deiner Stelle würde den alten Kram mit Heissluftföhn und Spachtel abkratzen, dann die Lage darunter checken. Wenn´s gut is, kannst lackieren und dann Wachs drauf. Vielleicht im Spritzbereich der Räder noch vorm lackieren so nen Steinschlagschutz drauf. Ich weiß leider nicht mehr wie das Zeugs heißt. Ist grau und im getrockneten Zustand sehr weich und gummiartig. Und ist auf alle Fälle dauerelastisch! Wenn´s mir einfällt schreib ich nochmal!


 
mr.honda77
Beiträge: 400
Punkte: 39.049
Registriert am: 23.12.2008
Ich fahre: CR-V RE6, Jazz GE2, CRX EE8, S800, C77 Dream, Africa Twin, TLR 200, CB360
Da wohne ich: Bayerischer Wald
Vorname: Holger


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#8 von ConcertoXR , 18.03.2010 20:36

Ich würd auch auf Nummer sicher gehen und den alten UBS runterkratzen, ist zwar eine Schweinearbeit aber es lohnt sich. Zum Versiegeln wie gesagt entweder nur Wachs oder aber UBS auf Wachsbasis. Mike Sanders Fett zum Fluten der Hohlräume ist auch keine schlechte Idee. Hab das alles an meinem Fiasko ja scho hinter mir...



 
ConcertoXR
Beiträge: 321
Punkte: 1.064
Registriert am: 26.06.2009
Ich fahre: Concerto, Fiesta Xr2i
Da wohne ich: In der schönen Oberpfalz
Vorname: Flo


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#9 von barney , 18.03.2010 20:42

Aha,
mit Mike Sanders hab ich schon meine Erfahrungen gemacht. Ewige Sauerei, aber KA3, BA4 von nem Kumpel, AS wurden schon damit behandelt.

Irgendwie weigere ich mich noch mit dem UBS entfernen. Vorderer Radkasten schaut echt noch gut aus. Naja, ist noch paar Wochen bzw. Monate hin bin ich soweit bin. Können ja zur HCC ne UBS-Entfernungsaktion machen. Jeder darf mal ran mit Spachtel und Heißluftfön. Ich wär eher fürs Eisstrahlen, aber kost halt was, außer Nerven.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#10 von Oli & Eddy , 18.03.2010 21:20

Meine Erfahrungen:
Der werksmäßige UBS ist prinzipiell gut,dort,wo er aufgebracht wurde,schützt er auch.
Die trotzdem auftretenden Roststellen wurden entweder schlampig bis nicht behandelt oder wurden durch Beschädigung der Schicht möglich.
Mitten auf der unversehrten UBS-Fläche ist eigentlich nie ´was.
Bei sauberem Material und guter Beleuchtung kann man visuell Stellen gut erkennen,die "richtig" unterrostet sind.
Ansonsten besonders genau bei Kanten,Falzen,Blechdoppelungen und -stößen hinschauen.
An verdächtig wirkenden Stellen anfangen zu kratzen,dann sieht man schon,wieviel nötig ist.
Wenn sich das in vertretbaren Grenzen hält,brauchst Du nicht unbedingt alles wegmachen.
Die befallenen Stellen entrosten,versiegeln - fertig.
Ich würde außer extremen Steinschlagflächen UB-Wachs zum Nachkonservieren nehmen,weil Wachs den besten Korrosionsschutz bietet.
In Radkästen und Schweller dahinter irgendwas schlagzähes,Kautschuk,Bitumen oder Mixprodukt daraus. Bitumen wird unter 0° aber auch spröde und platzt bei Steinschlag punktuell.
Ich habe mit solchen Teil-Reparaturen an Alltagsfahrzeugen (also wesentlich mehr km) keine schlechten Erfahrungen gemacht.
Außerdem hast Du eine Bühne und kannst nach gut dünken ´jederzeit mal fix kontrollieren,ob noch alles i.O. ist.

Gruß Oli



 
Oli & Eddy
Beiträge: 921
Punkte: 1.331
Registriert am: 06.04.2008
Ich fahre: öfter ein anderes Auto
Da wohne ich: Thüringen,Saale-Orla-Kreis
Vorname:


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#11 von Ubbedissen , 20.03.2010 17:48

Hallo barney,

Ich finde das der werkseitig aufgebrachte Korosionsschutz
auch bei einer Restaurierung erhalten bleiben sollte.
Lediglich bei gefährdeten Stellen, wie Falze, Nähte und
Hohlräume die nicht per Versiegelung zugänglich sind, sollten
"Maßnahmen" erfolgen. Sprich, UBS entfernen und nachsehen
ob noch alles ok ist. Bin selber momentan am UBS zugange,
und habe doch glatt 2 Durchrostungen entdeckt, welche nicht
von außen zu sehen waren.

Für den Lackaufbau nehme ich:

1. Epoxy Grundierung
2. 2k Autolack
3. Karosseriedichtmasse
4. Unterbodenschutz

Gruß

Mike

Angefügte Bilder:
ed9unten1.JPG   seite.JPG   2.JPG  

 
Ubbedissen
Beiträge: 1.174
Punkte: 186.255
Registriert am: 25.12.2008
Ich fahre: Honda CRX ED9 , BMW Z4 35i e89
Da wohne ich: Ostwestfalen
Vorname: Mike

zuletzt bearbeitet 20.03.2010 | Top

RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#12 von barney , 22.03.2010 22:28

Ich habe mich jetzt entschlossen, den UBS zu lassen soweit möglich und nur nachzuarbeiten, da das Auto eh nie wieder Salz sehen wird und der SerienUBS eigentlich ganz gut ist. Rostnester werd ich schon alle finden, hat er glücklicherweise recht wenig.

Es stimmt schon, warum den Aufwand betreiben. Steht eigentlich in keinem Verhältnis zum Nutzen.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#13 von HoWoPa , 22.03.2010 22:32

Wenn wir ehrlich sind, ist es hauptsächlich fürs Auge. So ein jungfräulicher Unterboden, in Wagenfarbe, bischen Wachs drauf, das ist schon eine Augenweide.
Die Arbeit ist enorm, keine Frage.


Präsident und erster Vorsitzender des Aufsichtsrates des HRT-OWL und stolz drauf.
Make love, not war.


 
HoWoPa
Beiträge: 13.415
Punkte: 2.209.230
Registriert am: 07.05.2007
Ich fahre: Hondas
Da wohne ich: Paderborn
Vorname: Guido


RE: Unterbodenschutz lassen oder abmachen?

#14 von barney , 22.03.2010 22:45

Ich hab nicht vor, das Auto jemals von unten so zu sehen dass es schön aussehen soll, und wenn, dann ist sicher mehr hin als paar Roststellen am Unterboden.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

VDO Instrumente zerlegen?
Sattlerei zu empfehlen?

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor