Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

gefühlt weniger hondas als früher?

#1 von stephan70 , 30.12.2015 16:38

hallo zusammen,
geht es euch nicht auch so, dass wenn ihr einen neuen pkw habt, ihr das gleiche modell ständig irgendwo seht?
manchmal reicht schon, dass man sich gerade für einen anderen pkw interessiert.
zur zeit sehe ich ständig bmw 1er (weil wir uns kürzlich so einen gekauft haben) und opel meriva's (weil ich für meine eltern ein passenden wagen suche).
nun worauf ich hinaus will:
ich sehe kaum hondas (in bremen und umzu).
klar, alte prelude sn oder die zweite oder dritte generation sieht man ja nicht mehr so oft (bis gar nicht), aber auch die vierte und fünfte generation sehe ich eigentlich eher nie.
soweit zum modell prelude, aber was ich noch auffälliger finde ist, dass ich auch so wenig andere honda modelle sehe (ich würde auch gerne mal wieder einen schönen alten fetten legend sehen).
auch nicht von den neuen modellen.
geht euch das auch so?
hat honda so sehr an marktanteil in deutschland verloren?
nissan's oder toyota's sehe ich jedenfalls öfters...
ich könnte natürlich jetzt die statistiken des kba zur rate ziehen, aber darum geht es mir hier nicht.
ich bin gespannt auch eure einschätzungen, gefühle und/oder profi-wissen dazu.
guten rutsch!
stephan


viele grüße und einen schönen tag!
stephan


 
stephan70
Beiträge: 141
Punkte: 105.443
Registriert am: 28.11.2015
Ich fahre: Prelude SN BJ82, BMW 116i
Da wohne ich: Bremen
Vorname: Stephan


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#2 von thor , 30.12.2015 17:51

Wie von dir beschrieben - Honda verschwindet in Deutschland leider zunehmend aus dem Straßenbild.

Da sind eher die alten Modelle sichtbar als z.B. der aktuelle Civic oder der letzte Accord.

Lediglich Jazz und CR-V sind dann doch mal zu sehen.


 
thor
Beiträge: 55
Punkte: 9.367
Registriert am: 05.09.2010
Ich fahre: ED9, EH6 Motegi, CM2, ZF1, FK2
Da wohne ich: Osterrönfeld
Vorname: Thorsten


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#3 von Kucht-Machtin , 30.12.2015 17:51

Kann das Gefühl so nicht bestätigen.

Ich sehe hier (im Ruhrgebiet) relativ häufig Civics der letzten beiden Generationen, oft Honda Jazz und seltener andere Modelle. Ab und an auch Civics der (IMO) schönen vierten Generation.

Nach denen drehe ich mich sogar um, das will bei mir schon was heißen. ;-)


 
Kucht-Machtin
Beiträge: 82
Punkte: 18.989
Registriert am: 28.08.2010
Ich fahre: JH2RC36
Da wohne ich: Dortmund
Vorname: Christian


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#4 von Ubbedissen , 30.12.2015 18:06

Das sieht nicht nur gefühlt so aus, dass bestätigt auch die Statistik
mit einem Marktanteil an PKW Zulassungen der Marke Honda von 1 % in der EU.


 
Ubbedissen
Beiträge: 1.174
Punkte: 186.255
Registriert am: 25.12.2008
Ich fahre: Honda CRX ED9 , BMW Z4 35i e89
Da wohne ich: Ostwestfalen
Vorname: Mike


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#5 von barney , 30.12.2015 18:17

Nächster Hondahändler min. 30 min. weg, eher mehr, da ist klar, dass man sich kein Auto kauft, wo man ewig unterwegs ist um Kundendienst/Teile etc. machen zu lassen. Der aktuelle Jazz ist deutlich seltener zu sehen als der ältere, der fährt noch häufig rum bei uns (also relativ betrachtet), der aktuelle Civic gar nicht, der letzte Accord auch nicht mehr. Paar Exoten sind noch dabei (älterer Accord, Prelude und Civic ED), aber sind schon sehr selten. CR-V sieht man hin und wieder noch, da bis vor 3-4 Jahren noch Honda bei uns in der Stadt vertreten war (aber mit mäßigem Erfolg).

Auch wenn ich irgendwo hinfahr, da kann ich teilweise 100-200 km fahren und keinen einzigen Honda sehen. Schade.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney

zuletzt bearbeitet 30.12.2015 | Top

RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#6 von Ubbedissen , 30.12.2015 18:38

Dazu kommt noch , dass sich heutige Autos alle ähnlich sehen. Wer kann den noch ein Model an seinem ehemaligem typischen Aussehen
erkennen. Das ging noch als Käfer und R4 auf der Strasse fuhr, Heute geht das nicht mehr.


 
Ubbedissen
Beiträge: 1.174
Punkte: 186.255
Registriert am: 25.12.2008
Ich fahre: Honda CRX ED9 , BMW Z4 35i e89
Da wohne ich: Ostwestfalen
Vorname: Mike

zuletzt bearbeitet 30.12.2015 | Top

RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#7 von Jazzydriver92 , 30.12.2015 19:53

Also ich sehe hier sehr oft GD und GG Jazze. Auch Accord Tourer sehe ich einige. Einige Ej9 kenne ich auch. Hier und da mal EU/EP. Ansonsten sehe ich kaum Hondas, ältere fast nie. Ausser ein und den selben ED9 den sah ich aber seit längerem nicht mehr. Aktuellste Civic Reihe wird zunehmend mehr. Auch ein Type-R fährt im Zulassungsbezirk herum. 2xgesehen. Eine 90 Jährige Dame, die ich kenne, fährt einen BB9. Dann gibts noch einen Eg8. Ba4 gabs mal seh ich aber nicht mehr.


Hondafahren ist Kult, wer keinen hat is selber Schuld!


 
Jazzydriver92
Beiträge: 2.627
Punkte: 569.629
Registriert am: 12.06.2012
Ich fahre: JAzz AA ´86
Da wohne ich: Adelmannsfelden
Vorname: Immanuel


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#8 von NKing , 30.12.2015 22:47

Hallo Stephan,

eine ausgesprochen gute Frage - mich treibt diese als Hondafan auch um. Vom Gefühl her sieht man bei uns in Dresden bzw. Sachsen immer weniger Hondas - man gilt hier eher als Sonderling als Hondafahrer. Als ich auf einer Geburtstagsfeier vor wenigen Tagen in die Diskussion um die beste Automarke - nachdem Audi, BMW, Mercedes oder sogar Opel genannt waren - mit fester Stimme "HONDA" sagte wurde es schlagartig still und die überzeugten Piloten der anderen Marken schauten mich fragend an ob ich nicht doch einen Witz machen wolle!? Als ich um die Begründung meines Vorschlag gebeten wurde die Vorzüge meines meines dunkelblauen Honda Prelude BA4 2.0-16 4WS schilderte wurde annerkennend genickt. Als ich darauf hin wies, dass das all die technischen Highlights schon im Jahre 1988 zu haben waren - einfach nur noch ungläubiges Staunen.

Ja was soll man sagen

Aber noch mal ein anderer Ansatz zur Beantwortung der Frage - hier mal eine Statistik des KBA für 2015:

http://www.kba.de/SharedDocs/Publikation...icationFile&v=2

Beste Grüße für ein unfallfreies 2016
Nils


 
NKing
Beiträge: 48
Punkte: 54.673
Registriert am: 10.11.2014
Ich fahre: BA4 - Z600 - FL 400R
Da wohne ich: Dresden
Vorname: Nils


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#9 von Condor1961 , 31.12.2015 00:36

Hallo,
ich habe mir ja nun vor kurzem meinen ersten Honda gekauft (CRX ED9 von 1991), und ich bin von der Verarbeitung, den verwendeten Materialien und der Konstruktion begeistert. Ich fahre auch einen VW Polo aus dem selben Baujahr der bei weitem nicht die Qualität besitzt wie der CRX. Der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber ein VW Golf aus dieser Zeit ist sicher auch nicht besser verarbeitet als der Polo. Was ich damit sagen will - ich kann nicht ganz verstehen wieso Honda nur einen Marktanteil von 1,1% aller zugelassenen PKW hat. Wahrscheinlich liegt es auch tatsächlich daran, dass das Händlernetz sehr dünn ist, an der Verarbeitungsqualität kann es meiner Meinung nach nicht liegen.
Bei mir in der Umgebung in und um Bremen sehe ich auch nicht besonders viele Honda, den aktuellen und ein paar ältere Civic schon mal des öfteren, den Accord Tourer und auch 2-3 CRX bis Bj 1991 und vielleicht noch mal einen älteren Prelude, das war es dann aber auch.

Guten Rutsch (aber nicht mit eurem Honda) wünscht

Bernd


 
Condor1961
Beiträge: 34
Punkte: 16.284
Registriert am: 06.10.2015
Ich fahre: CRX ED9 Bj 1991, Honda CB 400 Café Racer (noch im Bau) Bj 1975, Kawasaki ZZR 600D Bj. 1991, VW Polo GT (86C) Bj. 1991
Da wohne ich: Schwanewede
Vorname: Bernd


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#10 von Märchenonkel , 31.12.2015 00:44

Naja - Gutes ist selten... Gold findet man auch nicht an jeder Straßenecke. Will heißen: Qualität und Verkaufserfolg haben nicht immer was miteinander zu tun. Sieht man ja allerorts.

Gruß in die Runde,
Heinz


 
Märchenonkel
Beiträge: 139
Punkte: 103.774
Registriert am: 01.05.2015
Ich fahre: Legend KA8, Prelude SN, Prelude BA4, Opel Monza, BMW635, Datsun 280ZX, Pontiac Firebird, Volvo 850, Saab 9.5 Aero, Fiat Polski 126
Da wohne ich: Kiel
Vorname: Heinz


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#11 von barney , 31.12.2015 06:21

Kumpel von mir (ehemaliger BA4 Fahrer der seit Jahren bei mir eingemottet steht) war am WE da. Nicht mehr der Golf seiner Frau, nein ein Audi A6 Variant Quattro V6 Diesel kam in den Hof gerollt. Begründung: Er wollte was sicheres für seine Frau in die Arbeit (10km ausgefahrene Landstraße). Bei einem Verbrauch von 5-6ltr/100km braucht man da nicht meckern, da wüßte ich jetzt nicht, was ich ihm da als Alternative von Honda anbieten sollte, da es da einfach keine Alternative gibt. Ob das Ding zuverlässig rollt oder nicht, das wird sich zeigen. Wobei wir kaum Kontakt haben seit er nicht mehr hier wohnt. (Ist übrigens auch eine Forumsleiche)

Ich mach Anf. Januar eine Hondatour zur Teilebeschaffung. Werde mal schaun, wieviele und welche Hondas ich in welchen Zeitabständen quer durch Deutschland zu Gesicht bekomme. Bin ja mal gespannt. Die deutschen Premiummarken zähl ich zum Vergleich lieber nicht....


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney

zuletzt bearbeitet 31.12.2015 | Top

RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#12 von AF-Fan , 31.12.2015 08:39

Ich habe so den Eindruck, dass in den Regionen, in welchen ein Honda-Händler ist, auch noch entsprechend Fahrzeuge fahren. Bei mir in der Region Mittelhessen ( Wetzlar und Gießen ), gab es nach den Händlerkündigungen mehr als 10 Jahre keinen Honda-Händler mehr. Entsprechend wurde auch kein Neufahrzeug mehr verkauft. Honda ist gänzlich aus dem Straßenbild verschwunden. Es hat sich auch nicht sonderlich geändert, als der in der Region mehrfach vertretene Opel-Händler noch Honda dazu nahm. Der Kundenstamm war einfach weggebrochen, den muss man nun mal wieder mühsam aufbauen. Was in den letzten Jahren in meinen Augen mit den angebotenen Fahrzeugen, nicht wirklich einfach war. Das hat sich zumindest jetzt geändert - aber das ist natürlich auch Geschmacksache.
Ältere Hondas sind auch nur noch selten im Straßenverkehr zu sehen - zumeist Jazz und hier und da ein Civic.


Weitere Informationen zum Honda CRX AF/AS und der IG unter: www.crx-af-as.de


 
AF-Fan
Beiträge: 1.491
Punkte: 566.485
Registriert am: 19.01.2009
Ich fahre: CRX (AF u. AS), Accord Aerodeck (CA5) und CR-V (RE6)
Da wohne ich: Wetzlar
Vorname: Bernhard


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#13 von Insightowner , 31.12.2015 09:01

Klar, ein Quattro V6 Diesel nimmt 5-6 Liter Diesel.
Audi --> VW
VW --> Betrugsfall

Der geringe Verbrauch von Diesel ist derselbe Urban Myth wie "Qualität aus Deutschland".


Insightowner
zuletzt bearbeitet 31.12.2015 09:02 | Top

RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#14 von SaschaOF , 31.12.2015 10:12

Natürlich sieht man weniger Hondas - diese Marke hat glaube ich mal 60000 Autos pA in D verkauft. Jetzt ist es nur noch ein Drittel davon. Warum ist das so? Da gab es schon viele Diskussionen drüber, und noch mehr Meinungen. Meine ist:

An der Produktqualität, vor allem der technischen Qualität (im Sinne von Langlebigkeit und Zuverlässigkeit) kann es nicht liegen. Da werden die Honda immer gut bewertet und auch ich habe noch keine schlechten Erfahrungen gemacht. Man kann sagen, die Marke hat mich von ihren Produkten und ihrer Qualität überzeugt. Am Preis der Fahrzeuge kann es auch nicht liegen, ein vergleichbarer Golf ist immer noch erheblich teurer als sein Civic Pendant. Trotzdem habe ich mich sehr schwer getan mich für den neuen Civic Tourer zu entscheiden den ich kurz vor Weihnachten bekommen habe. Ich hatte vorher einen Accord CM1 aus 2003 für diese Einsatzzwecke. Um bei Honda zu bleiben, musste ich mich in verschiedenen Bereichen verschlechtern: ich habe kein Schiebedach mehr, ich habe keine el Heckklappe mehr, ich habe im Sitzbereich ein merklich engeres Auto. Sicherlich verkraftbar und gejammert auf hohem Niveau - aber diese Punkte wären normalerweise insofern verkaufsentscheidend gewesen als ich den Wagen nicht genommen hätte. Auch motorisch musste ich mich verkleinern vom 2.0 155PS auf den 1.8 143PS. "Normale" Kunden machen das ohne Not eher nicht. Ich habe mich (als "Fan") nur aus folgenden Gründen für den Honda entschieden: meine Frau, meine geringe Nutzung von 10000km pA, und den momentanen Ramschpreis für den das Auto auf den Markt geworfen wird - im Vergleich zum Preis bekommt man echt ein gutes Auto - und er wird genauso zuverlässig sein wie die Honda vorher. Außerdem habe ich ja noch Hondas mit Motor. Aber wie soll Honda einen Fremdkunden überzeugen?

Die Händlersituation tut sein Übriges. In Japan war man so arrogant anzunehmen, dass der Kunde auch einen Fahrtweg in Kauf nimmt um seinen Honda kaufen und warten zu dürfen. Dumm gelaufen, die Kunden binden sich hierzulande nicht an eine Marke sondern eher an einen Händler. Und wenn der jahrelange Händler um die Ecke jetzt statt Honda Hyundai verkauft wird auch gerne mal gewechselt. Und gerade Hyundai hat sehr aktiv und mit viel Geld im Koffer genau solche Händler angesprochen und unter Vertrag genommen, auch bei Nissan sind Hondahändler sehr beliebt - weil deren Kundenstamm einfach überzeugt werden kann.

Und als letztes - andere Können Autos liefern. Bestellt doch mal einen HRV, CTR oder Civic Tourer in Wunschausstattung. Da kommt eine Wartezeit von einem halben Jahr zusammen wenns eine entsprechende Konfiguration ist. Wer will so lange warten? Auf einen Honda? Einen MCLaren beschaffe ich früher ...

Und die Kunden wollen Motorenauswahl. Zugegeben, die hatte man ja noch nie so wirklich bei Honda. Aber heute sind zwei Motoren für den Civic Tourer zuwenig. Davon nur der Benziner mit Automatik. Und auch Kombi-Fahrer wollen Leistung. Aber in einem Interview hat einer der jap. Entwickler des CTR auf die Frage nach einem Tourer R geantwortet, dass ein Kombi kein Sportfahrzeug sei und solche Motorisierungen nicht benötige ... nun, dann Frage ich mich aber, warum gefühlte 60% aller Skoda Oktavia das RS auf dem Grill kleben haben. Und auch Ford bietet den Focus nicht mit Topmotorisierung an weil sie den als Ladenhüter konzipieren wollten. Ich hätte einen Civic Tourer mit ab 200 PS und mit Automatik oder Doppelkupplungsgetriebe schon 2013 bei der Vorstellung blind bestellt. Aber diese Kunden will man ja wohl nicht ...

Naja, aber man will das ja mit den kommenden Modellen ändern. Wenn der nächste Civic Tourer kommt kann ich mich ja entscheiden: fahre ich den alten weiter oder nehme ich mir einen Neuen? Wird von der Motorisierung abhängen. Haben und nicht brauchen ist in Sachen Leistung immer besser als beim brauchen nicht zu haben ...



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha


RE: gefühlt weniger hondas als früher?

#15 von Kucht-Machtin , 31.12.2015 10:26

Die Erklärung 'Händlersituation' finde ich sehr überzeugend. Sie könnte auch gut erklären, warum mir Hondas im Straßenverkehr gar nicht so exotisch vorkommen: Ich bewege mich meist zwischen Dortmund und Bochum, der ansässige Händler hat zumindest mich oft begeistert und noch nie enttäuscht.
Aber auch dieser Händler hat seit einiger Zeit auch eine koreanische Marke im Portfolio.


 
Kucht-Machtin
Beiträge: 82
Punkte: 18.989
Registriert am: 28.08.2010
Ich fahre: JH2RC36
Da wohne ich: Dortmund
Vorname: Christian



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Civic Shuttle AWD Modelltyp "AR"
Bestand Prelude AB / BA2

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor