Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

RE: ADAC betrügt Millionen

#31 von krb , 01.02.2014 22:55

@SaschaOF: Wohl wahr. Ich kann mich nur noch gut an die Zeit erinnern, wo die Gelben Engel eben keine Verkäufer waren und dieses Image haftet ihnen heute noch an. Ähnlich ist das bei Bankern. Früher mußten die nicht ihre mitunter zweifelhaften Produkte verkaufen, da waren das vielleicht sogar seriöse Berater. Heute ist das ganz anders.

Die Zeiten ändern sich. Aber der Kunde sollte genau DAS wissen, damit er vorsichtig ist und entsprechend reagieren kann.


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.200
Punkte: 2.075.323
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz

zuletzt bearbeitet 01.02.2014 | Top

RE: ADAC betrügt Millionen

#32 von S 800 , 01.02.2014 23:36

@ Insightowner

Der Zoll ist mittlerweile auch als Inkassobüro der gesetzlichen Krankenversicherungen aktiv....
Ich kenne die Hintergründe nicht, aber an den Grenzübergängen brauchen wir keine Zollbeamte mehr. Und alle Zollbeamte vorzeitig in den Ruhestand schicken kostet den Steuerzahler auch ne Menge Geld.

@all
ADAC Mitgliedschaft bzw. Schutzbrief ist wie jede Versicherung. Wenn man keine Pannen hat, ist der Beitrag rausgeworfenes Geld, wenn man - was ja bei älteren Fahrzeugen durchaus mal passieren kann - dann ist es ein sinvolles Inverstment. Hängt sicher bei jedem davon ab, welche Fahrzeuge er wie intensiv benutzt.
Im Nahverkehr greife ich auch auf ein privates Netzwerk zurück, aber das funktioniert nur bedingt.

Schönen Abend wünscht
S 800


 
S 800
Beiträge: 390
Punkte: 44.780
Registriert am: 10.02.2008
Ich fahre: Civic ED 7, S 800, Accord Aerodeck CA5 EE (verkauft), MX5
Da wohne ich: in der Nähe von Frankfurt am Main
Vorname: M.


RE: ADAC betrügt Millionen

#33 von erdwolf , 02.02.2014 09:05

Hat zwar nichts mit dem ADAC zu tun aber wir haben in Österreich auch 2 Autofahrerclubs.
Ich bin bei "meinem" 1 Woche nach Erhalt der 25-jährigen Mitgliedschaft ausgetreten. Und ja, ich fahre ein älteres Auto aber sollte ich mal liegenbleiben machen die kein "Geschäft" mehr mit mir. Wenn sich jemand diese Geschichte reinziehen will (bin in dem Forum der "grizzly"), wird er meine Beweggründe auszutreten sehr wohl verstehen ... war dort mit meinem Motorrad zum TÜV.
Man sollte den Eintrag vom User "xr" beachten, der hat fundierte Kenntnisse über das Motorrad, weil er immer damit zu tun hat!
Die Vorgeschichte. Meine XR hat 1,5 Jahre gestanden (kaputte Ausrückfeder im Getriebe) weil ich keine Zeit zum Reparieren hatte (wegen Garagenbau). Hab dann sofort nach Fertigstellung der Garage den Motor instandgesetzt und nach einer ausgedehnten Probefahrt (Temperaturen absolut normal) den "TÜV" dort aufgesucht. Alles weitere läßt sich dort nachlesen. Was ich dann nicht mehr berichtet habe. Die Temperaturen im Motor sind völlig normal und ich bin mit dem kaputten Ausgleichsbehälter vorher auch schon 2000 km ohne Probleme (Überhitzung) gefahren. Die XR hat keinen zusätzlichen Kühlventilator, daher sollte man sie nicht zu lange im Stand laufen lassen!
Wir haben hier auch örtliche Abschleppdienste, klar werden die dann teurer sein aber einer Autofahrerorganisation werde ich nicht mehr beitreten!


 
erdwolf
Beiträge: 233
Punkte: 27.201
Registriert am: 19.09.2011
Ich fahre: Accord CN1 2005, Accord CD7 2,2i ES 1995
Da wohne ich: Böhmische Masse
Vorname: Hans

zuletzt bearbeitet 02.02.2014 | Top

RE: ADAC betrügt Millionen

#34 von HoWoPa , 06.02.2014 22:35

ICH HAB AUCH NOCH EINEN!


Präsident und erster Vorsitzender des Aufsichtsrates des HRT-OWL und stolz drauf.
Make love, not war.


 
HoWoPa
Beiträge: 13.414
Punkte: 2.209.029
Registriert am: 07.05.2007
Ich fahre: Hondas
Da wohne ich: Paderborn
Vorname: Guido


RE: ADAC betrügt Millionen

#35 von krb , 11.02.2014 08:00

Gerade habe ich in der Zeitung gelesen, daß der ADAC-Chef zurück getreten ist. Vor allem soll es den "gelben Engel" nicht mehr geben und einige Preisträger geben den Preis zurück.


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.200
Punkte: 2.075.323
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz

zuletzt bearbeitet 11.02.2014 | Top

RE: ADAC betrügt Millionen

#36 von Hondaholic2 , 12.02.2014 22:33

Kaum zu glauben - wenn´s stimmt, heute mal nichts Schlimmes über
den ADAC:

http://www.t-online.de/auto/news/id_6801...ntests-aus.html


"MY DREAM IS TO FLY" (Soichiro HONDA)


 
Hondaholic2
Beiträge: 1.796
Punkte: 547.915
Registriert am: 06.03.2009
Ich fahre: N/Z/S , Kugelcivic, AG, ED 6, BA 2
Da wohne ich: 48151 Münster
Vorname: Joachim


RE: ADAC betrügt Millionen

#37 von Hondaholic2 , 25.02.2014 22:32

Jetzt scheint die Arbeit beim ADAC, bzw. das Aufräumen, erst richtig
loszugehen:


http://www.t-online.de/auto/news/id_6824...s-des-adac.html


"MY DREAM IS TO FLY" (Soichiro HONDA)


 
Hondaholic2
Beiträge: 1.796
Punkte: 547.915
Registriert am: 06.03.2009
Ich fahre: N/Z/S , Kugelcivic, AG, ED 6, BA 2
Da wohne ich: 48151 Münster
Vorname: Joachim


RE: ADAC betrügt Millionen

#38 von Hondaholic2 , 04.03.2014 11:48

Nach dem Skandal: der ADAC verliert viele Mitglieder

http://www.t-online.de/auto/news/id_6832...r-autoclub.html


"MY DREAM IS TO FLY" (Soichiro HONDA)


 
Hondaholic2
Beiträge: 1.796
Punkte: 547.915
Registriert am: 06.03.2009
Ich fahre: N/Z/S , Kugelcivic, AG, ED 6, BA 2
Da wohne ich: 48151 Münster
Vorname: Joachim


RE: ADAC betrügt Millionen

#39 von buti , 07.03.2014 16:02

Der ADAC an sich ist eine gute Sache, aber was daraus geworden ist durch Korruption und Schleichwerbung, mag ich diese Organisation gar nicht mehr.Deshalb bin ich seit vielen Jahren kein Mitglied mehr.Das mag sich überheblich anhören, aber seit ich Honda fahre, brauchte ich diese Mainstream -Bude überhaupt nicht mehr.Ich will hoffen, daß das so bleibt.
Wenn ich 10 Jahre an Beiträgen hochrechne, kann ich mein Auto 3x abschleppen lassen, und zahle unterm Strich weniger dafür.
Vieleicht fahre ich ja auch für den ADAC gesehen die falsche Marke, die denen den Schnitt kaputt macht!


buti

RE: ADAC betrügt Millionen

#40 von eg2frank , 08.03.2014 03:43

Ich war vor Jahrzehnten mal für ein Jahr im ADAC. Dann habe ich gemerkt was Honda fürn zuvetlassiges Auto ist und bin wieder ausgetrten. Wie ich finde eine gute Entscheidung. Denn bis heute hatte ich ihn kein einziges mal gebraucht.na ja ist auch Glück dabei gewesen. Aber trotzdem bin ich bis jetzt seit 1992 kein einziges mal liegen geblieben. Weder mit honds Neuwagen oder über 20 Jahre alten Hondas. Ein bischen Pflege und Wartung vorausgesetzt.


Liebe alte Autos wie deine Frau


 
eg2frank
Beiträge: 19
Punkte: -373
Registriert am: 03.11.2013
Ich fahre: Ep2 ,EG2,ED7
Da wohne ich: Meerane
Vorname: Frank


RE: ADAC betrügt Millionen

#41 von SaschaOF , 08.03.2014 09:29

Der ADAC hilft aber nich nur bei Pannen technischer Art (die befürchte ich auch nicht)

Aber ich hatte nun schon die 2. Reifenpanne, die mit Tirefit nicht zu beheben war. 1x hatten wir dann vom ADAC einen kostenlosen Leihwagen, bis die neuen Reifen da waren (weil wir 2 Platten gleichzeitig hatten) Ich hatte schon einen Unfall, nach dem mir der Wagen in die Wunschwetkstatt gebracht wurde. Auch Unfallbergung (das wird je nach Situation echt teuer) wird vom ADAC bezahlt. Es ist ja nicht alles unbrauchbar ...



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha


RE: ADAC betrügt Millionen

#42 von Miko , 08.03.2014 12:04

Aber das sind alles Sachen, die es bei einer guten KFZ-Versicherung im Schutzbrief auch gibt und dazu noch billiger sind. Natürlich ist der Pannenschutz nicht schlecht; aber wenn man diesen nicht explizit braucht gibt es kaum ein Argument, das für den ADAC spricht.

Ich habe mich bisher zurückgehalten, da meine Meinung über den ADAC bisher sicher für Kopfschütteln in Autofahrer-Kreisen gesorgt hätte.
Meine Kritikpunkte waren bisher vor allem die massive Lobbyarbeit, die in wichtigen Punkten eben komplett an der öffentlichen Meinung vorbei geht. Das Schlimme am ADAC ist für mich dabei das selbstsichere und selbstherrliche Auftreten, bei dem immer betont wurde, daß man ja über 20 Millionen Autofahrer vertrete.

Ich weigere mich seit ich vor knapp 10 Jahren den Führerschein bekam dem ADAC beizutreten, genau aus diesem Grund. Bei den vielen Ständen, die der ADAC zur Kunden-Akquise in Fußgängerzonen und Einkaufszentren aufstellt muß man das auch tatsächlich verweigern nennen.

Das Problem geht im Übrigen tiefer. Der ADAC selber macht genug Gewinn und bräuchte keine weiteren Mitglieder zu werben. Für die bisherige Lobbyarbeit brauchte man aber eine möglichst große Basis. Spätestens seit den Skandalen sollte jedem klar sein, daß der ADAC dabei weniger dem Autofahrer dient, als der Auto- und Zuliefererindustrie.

Ich bin selber passionierter Autofahrer, fahre viel und auch schnell; fahre sogar (offizielle) Rennen. Da ich aber auch ein vernünftiger Physiker bin, trete ich seit längerem für ein Tempolimit auf den Autobahnen ein. Ich weiß daß gerade das die heilige Kuh des deutschen Autofahrers ist, aber ich merke in persönlichen Gespächen genau das, was Umfragen in den letzten Jahren auch sagen: Es gibt keine große Mehrheit mehr gegen ein Tempolimit. Die Menschen können weit differenzierter und klüger denken, als es ihnen der ADAC in der Berliner Politik zugestand.

Viel klarer ist die Diskrepanz bei der Promillegrenze. Mit welchem Recht hatte der ADAC gegen die Null-Promille-Grenze gekämpft, wenn die klare Mehrheit mittlerweile dafür ist? Dazu gab es mehrere repräsentative Umfragen von Versicherungen und anderen Institutionen seit 2005.
Es gibt natürlich auch Themen, bei denen der ADAC mit der Meinung der meisten Autofahrer übereinstimmt; z.B. bei der Automaut. Das Problem ist, daß die ADAC-Spitze den Kurs vorgibt. Der ADAC hat bisher nie seine Mitglieder nach den persönlichen Positionen bei den Kernthemen befragt.

Ich verbiete keinem ADAC-Mitglied zu sein und ich verbiete keinem seine gute Meinung über den ADAC. Aber jedem sollte klar sein, daß er sich mit etwas Pannenhilfe und Versicherungen die Politik eines bisher sehr undurchsichtigen Lobbyunternehmens erkauft.
Aus diesem Grund sollte auch jedem klar sein, daß der ADAC-Skandal keineswegs nur eine Ablenkung oder Schwächung der Position des ADAC beim Thema Maut ist, sondern die Konsequenz des oben Beschriebenen.

Ich persönlich habe noch die Hoffnung, daß nach diesen Skandalen eine Umstrukturierung erfolgt, der ADAC sich wieder auf seine technische Seite konzentriert und so auch wieder mehr Vertrauen (auch von mir) gewinnt.



Miko  
Miko
Beiträge: 146
Punkte: 82.181
Registriert am: 14.09.2011
Ich fahre: Jazz GD5, Beat, Accord CW3; beruflich leider VW Passat, Caddy und Bus
Da wohne ich: Potsdam
Vorname: Gregor

zuletzt bearbeitet 08.03.2014 | Top

RE: ADAC betrügt Millionen

#43 von krb , 10.03.2014 12:09

Wenn die Nachricht, die ich heute in der Zeitung gelesen habe, zutrifft, dann betrügt der ADAC nicht nur seine Mitglieder und alle, die sich an den gefälschten Bewertungen orientiert haben, sondern alle Bundesbürger und zwar um nicht wenig, nämlich rund eine halbe Milliarde Steuergelder. Ich bin gespannt, wie das Verfahren ausgeht.
Spiegel Online Meldung


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.200
Punkte: 2.075.323
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz

zuletzt bearbeitet 10.03.2014 | Top


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Technisches Datenblatt
Gutachten BBS 7x15" ET24 Kreuspeichendesign KBA 41035

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor