Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Grundsätzliche Frage...

#1 von Märchenonkel , 03.06.2017 00:36

... der Unfall kürzlich mit meinem Datsun 280 hat für mich mal wieder die grundsätzliche Frage aufgeworfen: wie geht man mit seiner Sammlung um? Fahren oder Abstellen? Gebrauchsfahrzeug oder Museumsanspruch? Wertanlage oder tägliche Freude? Ich habe das zweifelhafte Vergnügen, im Jahr ca. 80.000km fahren zu müssen und bin dazu übergegangen, alle meine Autos bis zur Oldtimer km-Begrenzung meiner Versicherung zu "nutzen" - mit allen Vor- und Nachteilen. Es tut ihnen gut, sie wollen gefahren werden - andererseits auch der Verschleiß von schwer zu erhaltenen Teilen -- die lustige Vorstellung, eigentlich bis zu meinem Lebensende (selbst bei Erreichen eines hohen Aters) kein weiteres Auto mehr kaufen zu müssen, wenn ich sie alle "auffahren" würde, aber dann auch immer dieser enorme Zeitaufwand, sie alle fit zu halten, Standschäden vorzubeugen ect.
Einige Gedankenspiele: a) ich verkaufe alle Nicht-Hondas und lege mir eine schöne Nur-Honda-Sammlung an, wie das hier einige haben. b) Ich motte sie ein und fahre eins nach dem anderen in den natürlichen Ruhestand. c) ich verkaufe alle, bis ich mir vom Erlös einen eigentlich viel zu teuren NSX leisten kann ;-). d) ich verkaufe alle bis auf einen und mache von dem Erlös ein paar schöne Urlaube. f) ich reiße mir weiterhin den A... auf, um sie alle top in der Garage stehen zu haben und abwechselnd nach Lust und Laune fahren zu können... Klingt wie ein Snob-Problem, aber im Grunde liegt dem Ganzen wie bei vielen anderen hier wohl auch, der Versuch zugrunde, diese Autos als Zeitzeugen zu erhalten - bis in Bereiche wirtschaftlichen Irrsinns hinein.
Nach langem Hinundher habe ich mich nun für Variante b) entschieden. Im Winter fahre ich bis auf weiteres meinen Alltags-Saab - ab März und bis Oktober werde ich nun jedes Jahr einen Oldie nach dem anderen erst intensiv nutzen, dann an einen Liebhaber verkaufen. Immerhin ein 10-Jahres-Programm... Aber so kann ich nach und nach auch diese zeitliche Last loswerden, mich um alle kümmern zu müssen. 2017 ist als erster der Pontiac Firebird dran.


 
Märchenonkel
Beiträge: 687
Punkte: 444.731
Registriert am: 01.05.2015
Ich fahre: diverse schöne Hondas und zwischendurch mal Saab
Da wohne ich: Kiel
Vorname: Heinz


RE: Grundsätzliche Frage...

#2 von Ubbedissen , 03.06.2017 08:36

Guten Morgen,

Nun, die Frage ist doch, gibt Dir deine Auto-Sammlung das zurück, was Du in Sie hineinsteckst ?

Wenn der Aufwand mit Freude an der Sache vergolten wird ist doch alles O.K.
Hobby und Leidenschaft sind ja immer emotionale Angelegenheiten, da tut dann der Bauch entscheiden.
Und diejenigen, welche mit Vernunft argumentieren die hört man nicht. Was oft auch gut so ist.

Allerdings ändern sich auch die Zeiten. Man wird älter, der Zeitgeist rund um das Auto ändert sich gerade
in einem raschem Tempo. In einigen Jahren wird es schon nicht mehr so sein, wie wir es kannten.

Von da her meine Meinung, weg mit Balast. Möglichkeit d , ganz nach dem Motto "Es gibt auch noch was anderes"
Urlaub machen, Leben geniessen, Enten füttern im Park, entschleunigen, weniger ist mehr.

Autofahren kann man dann immer noch.


 
Ubbedissen
Beiträge: 1.535
Punkte: 358.851
Registriert am: 25.12.2008
Ich fahre: ED9
Da wohne ich: *
Vorname: *

zuletzt bearbeitet 03.06.2017 | Top

RE: Grundsätzliche Frage...

#3 von Schnuffell , 03.06.2017 08:49

Ich muss mich an diese Stelle bedanken. Es ist sehr beruhigend, dass Ich nicht der einzige bin der so denkt und dem auch so geht. Ich lebe auch ständig mit den gleichen Gedanken. Es gibt Tage an den Ich mein ganzes hab und gut verbrennen möchte, weil Ich nicht weiter weiß. Dann kommen die Tage wo Ich mit den Autos fahre und mich darüber freue. Naja, genau so wie Du beschrieben hast. Vielen Dank.


Ohne schlechten Verlierer gibt es keine guten Gewinner.


 
Schnuffell
Beiträge: 1.751
Punkte: 413.008
Registriert am: 05.06.2009
Ich fahre: ED4, ED6, ED7, EE9, EK3, MC2, AF, ED8, EE8, DA3, DC2, S-MX, Acty, Beat
Da wohne ich: Stralsund
Vorname: Alex


RE: Grundsätzliche Frage...

#4 von Red AS Driver , 03.06.2017 13:57

Ist eine sehr schwere, aber auch sehr persönlich Entscheidung.
Ich hatte gestern erst wieder das Vergnügen, meinen AS ausfahren zu dürfen.
Anschliessend bin ich mein Allerweltsauto gefahren, gleicher Hubraum, 1 PS mehr . . . .
Nicht die Spur von Fahrfreude, Beschleunigung? Keine vorhanden, einfach eine träge Masse.
Ich habe micht ernsthaft gefragt, warum ich mir das antue.

Für sowas habe ich mein Hobbyauto, für das ich demnächst hoffentlich ein H-Kennzeichen bekomme.
Und man muss sich auch selber darüber klar werden, wie lange wir das noch durchziehen können,
körperlich, finanziell, und auch rechtlich, da tut sich einiges gegen uns.
Ich nutze meinen Honda für Urlausfahrten, gelegentliche Ausflüge, aber nicht unbedingt im Alltag.
Mit einem Auto kann man solche Entscheidungen leichter treffen, mit einem Fuhrpark schon nicht mehr.
B wäre auch für mich die richtige Antwort, noch Spaß damit haben, dann verkaufen und das Geld anderweitig einsetzen.

Gute Zeit mit deinen Autos.


Red AS Driver


Red AS Driver  
Red AS Driver
Beiträge: 732
Punkte: 130.565
Registriert am: 24.12.2009
Ich fahre: CRX AS, EZ. 1986
Da wohne ich: nördlich das Äquators
Vorname: Fred


RE: Grundsätzliche Frage...

#5 von legoloco , 03.06.2017 15:12

Ich habe neben mein Alltag Aygo 4 Honda's.

Der Civic AG meiner Frau, wird wöchentlich gefahren. Dass ganze Jahr und sehr warscheinlich noch jahren...

Drei mal Prelude SN, ein schlachter, einen der da zu gut für ist und darum eingemottet ist und der der ich in Neuzustand restaurieren will.

In der letste wird dass geld gehen und er wird dann ein gutwetter wagen werden.
Der der eingemottet ist wird danach vlot gemacht.


 
legoloco
Beiträge: 3.753
Punkte: 1.335.819
Registriert am: 08.06.2013
Ich fahre: 3x Honda Prelude MK1 SN, 1x 1979, 1x 1981 und 1x 1982, Honda Civic EJ9 1997.
Da wohne ich: Velden/ Die Niederlande
Vorname: Rob


RE: Grundsätzliche Frage...

#6 von eiserneryuppie , 03.06.2017 16:19

Ich kann nur eins sagen. FAHREN (genießen)- sollte man solange es noch geht.
Und ein Unfall ist halt auch eine natürliche Art des Autotodes. Zudem wird man das für immer in Erinnerung behalten wenn mans überlebt hat. Viel besser als in einer Sammlung zu vergammeln oder schweren Herzens abgeben zu müssen.


 
eiserneryuppie
Beiträge: 178
Punkte: 39.537
Registriert am: 08.09.2016
Ich fahre: Honda Accord CE7
Da wohne ich: Cottbus
Vorname: Johannes


RE: Grundsätzliche Frage...

#7 von CA589 , 04.06.2017 08:10

Sehr interessantes Thema, ich glaube das da jeder seinen Weg finden muss. Selber bin ich da immer hin und her gerissen wenn man wieder mal einen tollen Honda in gutem Zustand mit wenigen Kilometern und genau in der Farbe wie man ihn immer schon mal wollte sieht. Auch wenn das finanziell kein Problem wäre, bleibt immer noch die Frage für was alles möchte ich noch Zeit aufwenden.
Ausserdem wird es immer schwieriger auch alle zu bewegen. Sie nur in eine Scheune zu stellen und gut versorgt zu sehen ist zwar, um viele zu erhalten eine tolle Möglichkeit und wird von vielen Enthusiasten mit großer Liebe betrieben, wäre für mich persönlich aber nichts.
Es ist viel besser die schönen alten Schätzchen öfter auf der Straße zu sehen und sich selbst und andere damit Freude zu bereiten. Mit wie vielen Autos man das schafft hängte dann wieder von den eigenen Prioritäten ab. Aber da habe ich für mich auch einen Weg gefunden und einfach meine Kinder infiziert, so haben wir schon Spaß an vier Hondas die auch regelmäßig ihren Auslauf bekommen.
Ich hoffe natürlich jeder findet da seinen Weg und ich darf noch viele der schönen und leider schon seltenen Hondas auf der Straße begegnen.


Mit besten Grüßen aus dem Münsterland

Reinhard 😎

"/-/O/\/D/-\"


 
CA589
Beiträge: 3.401
Punkte: 1.743.496
Registriert am: 13.04.2014
Ich fahre: Honda Civic ED6 City Edition von 90, Honda Accord CA5 Aerodeck Exklusiv Edition von 89, Honda Accord Coupé CG2 von 2000, Honda Jazz GG2 von 2009,
Da wohne ich: 48249 Dülmen
Vorname: Reinhard


RE: Grundsätzliche Frage...

#8 von Jazzydriver92 , 04.06.2017 16:25

Ich kenne deine sorgen und Bedenken gut @Märchenonkel . Ich habe meinen Alltags CG9 und den AA. Der AA bedarf einiger Arbeiten, bis er sein H bekommen kann. Der CG9 bedarf auch ein wenig Aufmerksamkeit.

Doch einen zu verkaufen, kommt für mich niemals in Frage. Ich habe mir folgenden Plan zurecht gelegt. Der AA kommt nach Hause und wird eingemottet, bis ich mit meiner Umschulung (August 2018) fertig bin. In der Zwischenzeit konzentriere ich mich darauf den CG fit zu machen. Und nebenher wird noch der Starlet P8 meiner Mutter repariert. So sind immer 2 Fahrzeuge im Haushalt. Wenn ich dann Festangestellt, zu besserem Gehalt als zurzeit, angestellt bin, werde ich den AA zu meinen Vorstellungen restaurieren.

Es steckt mittlerweile zu viel Geld in den Autos das man im Verkauf nicht zurückbekommen würde. Daher beiße ich in den sauren Apfel und zieh es durch. Zum Glück habe ich nur 2 bzw 3 Autos.

Hätte ich jedoch mehr Platz, würde ich noch einige dazunehmen und Sie abwechselnd in den Jahren fahren. Oder auf 07er nummer anmelden.


Hondafahren ist Kult, wer keinen hat is selber Schuld!


 
Jazzydriver92
Beiträge: 3.688
Punkte: 986.188
Registriert am: 12.06.2012
Ich fahre: JAzz AA
Da wohne ich: Adelmannsfelden
Vorname: Immanuel


RE: Grundsätzliche Frage...

#9 von oz42 , 05.06.2017 00:05

Interessante Frage. Ich zähle zu den "Glücklichen", die nur ein Sammlerstück in der Garage haben. Nun, eigentlich zwei, aber das andere ist kein Honda. ;)

Eigentlich ein Unding, meinen Insight als Allragsauto zu fahren. Alleine schon wegen der Unfallgefahr. Wenn mir ein Idiot reinbrettert, dann heißt das Streß mit der Versicherung, Werkstattsuche (Alukarosse) undsoweiter.

Aber andererseits: ich hätte auch einen 4-5stelligen Betrag für irgend einen Langweiler ausgeben können.

Und mal ehrlich: das rechnet sich nicht.

Zum einen wären die laufenden Kosten höher gewesen. Zum anderen begann der Feierabend im Insight an der Auto- und nicht an der Haustür.

Also ging ich das Risiko ein. Und hatte viele, viele Kilometer Fahrfreude.

Es sind nunmal Fahrzeuge und keine Stehzeuge. Deshalb gefällt mir Variante B gut.


 
oz42
Beiträge: 109
Punkte: 89.778
Registriert am: 27.02.2017
Ich fahre: Honda Insight ZE1
Da wohne ich: Lübeck
Vorname: Olaf


RE: Grundsätzliche Frage...

#10 von Pauleg2 , 05.06.2017 00:07

Also ich verstehe meine Autos als Fahrzeuge! In der Gewissheit, dass ein EG2
ED9 oder ED6 niemals eine gewaltige Wertsteigerung bekommen werden, fahre ich sie doch lieber als sie mir
in der Halle anzugucken!


Erster Praktikant im HRT-OWL!


 
Pauleg2
Beiträge: 1.672
Punkte: 1.012.231
Registriert am: 04.01.2015
Ich fahre: Honda CRX EG2 Honda CRX ED9 Honda Jazz GD Basso Coral (Rennrad) Countura Pedalic
Da wohne ich: Horn-Bad Meinberg
Vorname: Paul


RE: Grundsätzliche Frage...

#11 von Holly , 05.06.2017 12:18

Bei uns sind zwar auch die Dailys alte Hondas aber das hat wirtschaftliche Gründe.
Warum soll ich für Neumodischen Kram Geld ausgeben. Nö. Der Hrv war der letzte.
11000 Verlust in 5 Jahren reicht.
Aus diesem Grund ist auch der Alfa wieder weg.
Stand sich eh nur die Achsen krum.
Der BA2 ist da die kleine Ausnahme.
Ich versuchen ihn zu erhalten aber nicht zu jedem Preis. Das Ding muss laufen.Ob Zur Arbeit zum Einkauf oder wie letztens der ungeplante Baumarkt Transport von 6 Lebensbäumen a.1.20 Länge.
Was steht geht erst Recht kaputt.
Es ist nur anstrengend doppelt aufzupassen weil man weiß das es keine Teile gibt.
Also was von rechts kommt und keine Vorfahrt hat wird sehr kritisch bedacht.
Parkplätze sind meist weit weg von den Muttis die sämtliche Türen demolieren und der Blick in den Rückspiegel verursacht manchmal Schweißausbrüche.
Regen ist auch weitestgehend tabu.
Man könnte auch sagen ich bin froh wen das Ding wieder heile Zuhause steht.
Spass machts irgendwie trotzdem.
Mit einem AB könnte ich mir das allerdings nicht vorstellen.
Kosten für 6 Monate
250 Steuer und 190 Versicherung.
Das geht noch. Manch ein Motorradfahrer versenkt mehr Geld in sein Hobby pro Saison.
Wertzuwachs bei Honda?
Vergesst es.Beim 800 ec vieleicht.
Wen man Wartung und Reparaturen abzieht zahlt man wieder drauf


Ich repariere um zu überleben,
manche überleben weil sie nicht selbst reparieren


 
Holly
Beiträge: 1.421
Punkte: 653.081
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Grundsätzliche Frage...

#12 von krb , 05.06.2017 17:58

Meine Kisten werden, sofern sie angemeldet sind, gefahren. Dazu sind die Autos da. Es sind alle Dailies! Wenn was passiert, dann ärgere ich mich inzwischen nicht einmal mehr, sondern bringe zur Not einen anderen zum Straßenverkehrsamt - auch auf die Gefahr hin, daß ich dort bald Hausverbot bekomme.

Verkaufen? Manchmal. So habe ich alle Luftgekühlten abgegeben. Schade drum, aber der Claus konnte sie besser gebrauchen. So ähnlich wird es mit den meisten anderen auch kommen - früher oder später.


Lehrling im HRT OWL


 
krb
Beiträge: 13.262
Punkte: 2.567.596
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: XW, DB7, ED6, HS, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz


RE: Grundsätzliche Frage...

#13 von Hondaholic2 , 05.06.2017 23:03

@Märchenonkel

Heinz, deine Frage trifft so ziemlich den Kern aller Young- und Oldtimer-
Sammler.

Schön, dass du die Frage mal so offen gestellt hast.

Es ist mühselig, auch nur das Mindeste wie Batteriespannung, Oel- und
Wasserstand, Luft, Zündkerzen und Tankfüllung immer wieder bei "Aus-
suchen" des nächsten Favoriten in Takt zu halten, wäre da nicht auch
das Wechseln von für das Auto lebenswichtigen Verschleissteilen ...

Mit zunehmendem Alter (nicht der Fahrzeuge!) komme ich deshalb zu
dem Schluss (und höre auf den Rat von Rolf Cosse (PS-Werk Steinfurt)
und Präsident "Deutsche Gesellschaft Automobiles Kulturgut" :
"Jochen, sei nicht so pingelig, setzt dich rein und fahr´einfach."

Permanent in Erinnerung bleibt mir auch sein Satz, als ich mal seinen
911er fahren "sollte": Stell´ dich nicht so an und denke, was alles kaputt
gehen könnte ... Der 911 ist ein Käfer, vergiss das nicht ... und du
weißt doch, der läuft, und läuft, und läuft ...

Mit dieser Einstellung setze ich mich jetzt in alle meine Wagen und die
anderer ...
... und warte, bis es dann hoffentlich doch (nicht) passiert


"MY DREAM IS TO FLY" (Soichiro HONDA)


 
Hondaholic2
Beiträge: 2.446
Punkte: 1.058.133
Registriert am: 06.03.2009
Ich fahre: N/Z/S , Kugelcivic, AG, ED 6, BA 2
Da wohne ich: 48151 Münster
Vorname: Joachim


RE: Grundsätzliche Frage...

#14 von Driver 60 , 06.06.2017 21:27

Eine sehr spezielle Frage !!
Und die Antwort muss jeder für sich alleine klar machen und für und wieder für sich abschätzen.
Da ich aber nur ein Sammlerstück habe, muß ich mir die Frage so eigentlich nicht stellen.
Die Fahrzeuge sind ja eigentlich zum fahren da, dafür wurde sie nun mal gebaut und nicht um in der Versenkung rum zustehen. Nur vom anschauen werden sie ja auch nicht schöner.
Ich gebe allerdings auch zu bei mir fährt die Angst immer ein bisschen mit wenn ich mit dem Wagen unterwegs bin, das nichts kaputt geht oder mir irgend einer
in den Wagen fährt. Den es gibt da draußen genug Deppen die das nicht schätzen was wir hier machen, nämlich die Erhaltung von Kulturgut.


Glück Auf, Gruß DIRK


 
Driver 60
Beiträge: 55
Punkte: 116.539
Registriert am: 20.02.2016
Ich fahre: Honda Prelude SN
Da wohne ich: Duisburg am Rhein
Vorname: Dirk



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Honda Museum?
Honda Ländercodes

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor
Datenschutz