Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#1 von Hondapro , 22.06.2016 10:49

Hey

Wie seit ihr zu der Marke Honda gekommen?
Wäre nett wenn jeder ein paar Zeilen zu dem Thread beiträgt, ich fang mal an. :)

Es war Anfang der 2000er, ich war noch in der Volksschule. Im Ort wo meine Großeltern lebten stand ein roter CRX EE8 an dem ich jeden Tag vorbei ging, am meisten haben mich damals noch die 130mm Mohr Endrohre, fasziniert.
Ungefähr 2 Jahre drauf zogen wir auch in diese Ortschaft, es war Herbst und ich sofort runter zu dem Parkplatz und siehe da - kein CRX mehr da. Dafür ein Prelude BB1, von dem Wagen war ich genauso begeistert wie vom CRX und weiter hinten stand noch ein Del Sol, der gefiel mir damals nicht wirklich(dafür heute umso mehr).
Im darauf Folgenden Frühjahr stand wieder ein CRX dort, aber diesmal in schwarz ( mit 10Jahren wusste ich nichts von Winterpause etc gg) natürlich war es der selbe nur neu lackiert. Dieses Auto hat mich so geprägt das ich immer sagte wenn ich Größer bin - DANN möchte ich so einen.

Es vergingen einige Jahre ohne *Hondamomente*. Durch Zufall sah ich einen ED6 bei einem älteren Herren im Garten stehen, der wollte 400 dafür. Hätte ich ihm auch bezahlt aber da haben mir meine Eltern einen Strich durch die Rechnung gemacht, Leider. Eigentlich war es vielleicht eh besser mir mit 15 kein Auto zu kaufen *gg*

Mein ehemaliger Nachbar. war ein Jahr älter als ich und holte sich einen EJ2. Auf dem Wagen haben wir unsere ersten Schrauber Erfahrungen gemacht. Im Herbst kaufte er sich dann ein *Winterauto* 90' ED6 den haben wir ein gutes Monat lang frisch gemacht für die Begutachtung. Durch ihm lernte ich mehrere Leute aus der Honda Szene kennen. Als ich dann meinen Führerschein bekommen habe, fragte einer ob ich Zeit hätte mit ihm ein Auto zu holen. Klar, und nach Hause fahren durfte ich mit seiner EG8 Limo - Mann o Mann war das cool wenn man sonst nur 70ps Golf 2 gewohnt ist.

Und ab dem Zeitpunkt stand fest, ich brauch einen Honda! Ein halbes Jahr verging uns mein Erster ED6 Stand vor der Tür.


Nun seit ihr dran, was hat euch zu der Marke gebracht?


Grüße aus Wien


'89 ED3


 
Hondapro
Beiträge: 64
Punkte: 41.513
Registriert am: 14.11.2015
Ich fahre: ED3
Da wohne ich: Wien
Vorname: Flo


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#2 von krb , 22.06.2016 11:42

Das steht ausführlich hier.


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.210
Punkte: 2.077.844
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#3 von Pauleg2 , 22.06.2016 11:59

In den 60er Jahren gab es hier ganz in der Nähe ein Bergrennen. Dort fuhren auch einige S800.
Die Autos gefielen mir sofort, zumal sie auch noch sauschnell waren.
Dann hatte ich die Marke bis Mitte der 80er aus den Augen verloren.
Und plötzlich war da der erste CRX, damals für mich der absolute Hammer.
Jetzt ging es Schlag auf Schlag, der AS, einfach nur geil.
Dazu noch Testberichte in der AMS, die das Auto positiv bewerteten, bis dahin wurden
Japaner dort immer gnadenlos nieder gemacht.
1990 war es dann soweit, mein erster Honda stand vor der Tür; zwar nur ein EC9 ohne Kat
aber immerhin, der Anfang war gemacht!
Insgeheim träumte ich von einem ED9, der mir von der Form her noch besser gefiel als
der AS!
Ich wollte und musste mir den Traum so schnell wie möglich erfüllen, da meine Tochter
noch klein war und sie noch auf die Rücksitzbank passte!
Dann eines Samstags stand ein EE8, ganz in der Nähe zum Verkauf!
Als der Verkäufer mir den Preis sagte, habe ich das Auto schon am Telefon gekauft,
und habe es nicht bereut.
Das Auto fuhr ich dann 3 Jahre und musste mir langsam überlegen es zu verkaufen, da
meine Tochter einfach nicht aufhören wollte zu wachsen!
Das Problem wurde durch die Scheidung von meiner Frau gelöst.
Jetzt konnte ich ihn aber nicht mehr unterhalten, eine Scheidung ist halt sehr teuer.
Nach einem Renault R5 und einen Golf 2 kam ich finanziell langsam wieder auf die Beine!
Es kam ein Accord CA5 Aerodeck ins Haus, für ganze 1000 DM in einen guten Zustand!
Die finanzielle Situation wurde immer besser, so dass dem Accord mein Egon (CRX VTi) folgte.
Da ich beruflich einen Dienstwagen hatte, mit dem ich zur Arbeit fahren konnte, verzichtete ich auf ein Winterauto!
Als sich dann die berufliche Situation veränderte, kam 2010 mein Ede (Civic ED6) für 550 € mit zwei Jahren TÜV!

Dann lief mir Dank @HoWoPa und @krb meine Emily (ED9) über den Weg und plötzlich hatte ich das Traumauto, dass ich vor 26 Jahren haben wollte.
Jetzt habe ich drei Hondas und ich befürchte, dass es nicht dabei bleibt.
Aber eigentlich fing ja alles mit dem S800 an.



 
Pauleg2
Beiträge: 532
Punkte: 247.873
Registriert am: 04.01.2015
Ich fahre: Honda CRX EG2 Honda Civic ED6 Honda CRX ED9 Basso Coral (Rennrad)
Da wohne ich: Horn-Bad Meinberg
Vorname: Paul

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 | Top

RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#4 von Hondapro , 22.06.2016 12:51

Liest sich echt nett!

@krb Was hat dich dann dazu bewegt nicht auch die neueren Modelle wie EG EJ CH CG zu kaufen? Wie du deine Leidenschaft entdeckt hast waren diese Fahrzeuge ja alle Neu die du hattest oder zumindest fast neu.


'89 ED3


 
Hondapro
Beiträge: 64
Punkte: 41.513
Registriert am: 14.11.2015
Ich fahre: ED3
Da wohne ich: Wien
Vorname: Flo


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#5 von Jazzydriver92 , 22.06.2016 13:30

Das hängt mit dem Tod von Soichiro ab. Er möchte jedes Auto einmal besessen haben, welches bis 92 vom Band lief. Einen eg3 hat er ja


Hondafahren ist Kult, wer keinen hat is selber Schuld!


 
Jazzydriver92
Beiträge: 2.636
Punkte: 573.771
Registriert am: 12.06.2012
Ich fahre: JAzz AA ´86
Da wohne ich: Adelmannsfelden
Vorname: Immanuel


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#6 von Märchenonkel , 22.06.2016 13:48

Bei mir wars ne einfache Überlegung. Mir ging dieses ganze "Deutsche Autos sind die besten - Japaner nur einfach Schrott" auf den Keks. Gleichzeitig dachte ich, dass der weltweit anerkannt beste Motorradhersteller mit Sicherheit auch gute Autos baut - und Bingo! Ein neuer Hondafan war geboren.


 
Märchenonkel
Beiträge: 140
Punkte: 103.775
Registriert am: 01.05.2015
Ich fahre: Legend KA8, Prelude SN, Prelude BA4, Opel Monza, BMW635, Datsun 280ZX, Pontiac Firebird, Volvo 850, Saab 9.5 Aero, Fiat Polski 126
Da wohne ich: Kiel
Vorname: Heinz


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#7 von krb , 22.06.2016 14:19

Zitat von Jazzydriver92 im Beitrag #5
Das hängt mit dem Tod von Soichiro ab. Er möchte jedes Auto einmal besessen haben, welches bis 92 vom Band lief. Einen eg3 hat er ja


Und ich hoffe, den Rest auch noch zu bekommen:
Von Honda serienmäßig angebotene Autos, Produktionszeitraum, nach Deutschland exportierte Autos (Typ-Codes)
S 800 Coupé, 1965 – 1970, (AS800C)
Accord Aero Deck, 1985 – 1989, (CA5)
Civic, 1987 – 1991, (EC7, EC8, EC9, ED6, ED7, EE9)
Accord Coupé, 1990 – 1994, (CC1)
Legend, 1990 – 1996, (KA7)
NSX, 1990 – 1997, (NA1)
Civic (4d), 1991 – 1996, (EG8, EG9, EH9)
Legend Coupé, 1991 – 1995, (KA8)
Prelude, 1991 – 1996, (BB1, BB2, BB3)

Ansonsten bin ich ja auch noch ein Freund von in Deutschland nicht angebotenen Hondas.


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.210
Punkte: 2.077.844
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 | Top

RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#8 von C4 , 22.06.2016 16:15

Irgendwie schon sehr lange her.....aber erinnern kann ich mich gut.

Aufgewachsen bin ich mit dem Mercedes der Familie und dem 'Japaner sind alle nur Schrott'-Mantra meiner Umwelt.

Durch einen guten Freund der damals einen ED6 hatte merkte ich schnell das diese Autos ganz anders sind, als sie in den üblichen Zeitschriften dargestellt werden: Zuverlässig, schnell, exzellent verarbeitet, verbrauchsarm und -solange man das Öl wechselt- ziemlich unkaputtbar.
So begann es im März 1993 mit dem Fahrschulauto, einem blauen Civic ED2 (D14A1 Motor Doppelvergaser). Mein Fahrschullehrer wiederholte immer nur einen Satz "nicht so schnell, nicht so schnell"
Nachdem der Motor des Golf 1 meiner Mutter abgeraucht war (die Ölwanne löste sich während der Fahrt) stand für mich fest: Alles... aber kein Franzose, Italiener oder Deutscher

1994 kam mein erster eigener Honda und danach NIE wieder eine andere Marke.

1994-1996 Honda Civic ESI EG5
1996-1998 Honda CB450N
1998-2008 Honda XRV750 AfricaTwin
2000-2012 Honda Civic EC9
2014-heute Honda CRX ED9

Falls wir mal Nachwuchs bekommen dann kommt noch ein HRV oder ein Aerodeck/Tourer hinzu.


--
Mag sein, daß dein Porsche schneller ist aber ich überhole dich trozdem an der nächsten Tankstelle!


 
C4
Beiträge: 168
Punkte: 139.927
Registriert am: 06.06.2014
Ich fahre: Honda CRX ED9
Da wohne ich: Bonn
Vorname: Chris

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 | Top

RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#9 von SaschaOF , 22.06.2016 17:26

Ich fahre länger Auto als Honda - ich war (und bin es noch) ein Fan der Autobianchi und Alfa/Lancia. Diese Fahrzeuge hatten einfach einen gewissen Chic und eine italienische Eleganz (bis endgültig Fiat alles versaut hat). Meinem A112 Abarth 58HP trauere ich schon nach, und wenn ich die nächsten Jahre mal 12000-15000€ Spielgeld übrig hätte, würde ich mir wieder einen A112 suchen ... für diejenigen, die sich nichts unter dem A112 vorstellen können:



Familiär vorbelastet war ich dann auch noch mit BMW, und auch diese Autos fand ich toll. Vor allem der Klang von Großvaters E28 528i war einfach geil für mich als Jungspund. Mit diesem BMW hatte ich dann auch mal große Angst vor der Polizei - ich durfte gerade mal damit fahren (superselten), als ich in den Nachrichten hörte, dass ein junger dunkelhaariger Bankräuber mit einem dunkelgrauen 5er auf der Flucht ist, und das natürlich im Nachbardorf. Also nix wie nach Hause ... aber auch BMW haben ihre Produkte soweit versaut, dass ich die heutigen Nicht mehr haben will.

Zwischendrin waren dann noch tolle (und grauenhafte) Franzosen - NIE MEHR!

2000 nahm dann das Schicksal eine Wendung, als meine Frau bei Honda anfing zu arbeiten. Sie hatte von der Firma einen Logo mit Vollausstattung und CVT - dieses Auto war klasse und Fluch zugleich, vor allem auf der Urlaubsfahrt nach Südfrankreich. Selbst auf der Tempolimitierten französischen Autobahn hat diese Kombination echt genervt. Aber in der Stadt war er genial. 2001 haben wir dann für meine Frau einen EU8 aus GB-Produktion bekommen. Und die hardcore-Fans werden mich beschimpfen: das war ein hässliches Auto - aber eins unserer besten. Ich fuhr noch aufgrund geschäftlicher Verbindungen französische Produkte. Aber nach 2 desaströsen Neuwagen von PSA habe ich dann 2004 auch auf einen Civic gewechselt - einen EP2 Sport. Seitdem hatte ich nie mehr nennenswerte Probleme mit einem Auto. Irgendwann wollte ich mich dann wieder mal belohnen und offen fahren. Bei meinem HH stand ein EH Motegi, den ich "nur mal Probefahren" wollte. Nun ja - gefahren und gekauft. Dann wollte ich wieder ein älteres/seltenes Auto zum Spaß. Ich habe erst nach einem A112 gesucht, bis meine Frau fragte, ob es da von Honda nix gäbe. Nun - dann habe ich mir erst den schwarzen Prelude angesehen, der jetzt bei der Autobild ist. Dem kam dann aber der rote AS dazwischen, den jetzt Wendelin fährt. Ich habe nun den Legend KA8.

Aber ich muss gestehen - sosehr ich im Alltag die jeweils neuen Honda schätze, aufgrund ihrer Zuverlässigkeit, der niedrigen Unterhaltskosten, der kleinen Details die einem erst bei der Nutzung auffallen ... die älteren Modelle (die ich ja nur ab und zu zum Spaß fuhr/fahre) bringen mir nicht den erhofften Spaß. Obwohl sie ja alle diese Tugenden auch haben, hänge ich den erheblich weniger perfekten Italienern hinterher ... zB auch diesem hier:



Das waren eben die "Helden meiner Jugend". Nichtsdestotrotz - ich werde wohl für die Nutzung im Alltag keinen Markenwechsel mehr vollziehen. Aber wenn der Legend mal geht ... ?



 
SaschaOF
Beiträge: 3.075
Punkte: 551.205
Registriert am: 02.09.2008
Ich fahre: CRV 160, Civic Tourer, Legend KA8
Da wohne ich: Offenbach am Main
Vorname: Sascha

zuletzt bearbeitet 22.06.2016 | Top

RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#10 von honda härtie , 22.06.2016 22:05

Eigentlich hätte ich nicht unbedingt Honda Fan werden müssen, den in der Familie gab es ein paar schöne Autos! Darunter Porsche 911und Ford Capri 2600 RS Breitbau und mehr als 150 Ps die von meinem Onkel gefahren wurden. Und meinen Onkel habe ich es dann zu verdanken das ich Honda Fan geworden bin. 1978 fing mein Onkel als Kfz Meister bei einer kleinen Werkstatt an die dann Honda Vertragshändler wurde! Von da an kam ich immer mit seinen Firmenwagen in Kontakt! Civic Sb Accord Sj Prelude Sn und alles was bis 2001 alles kam. Autohaus ging in die Insolvenz und mein Onkel hörte dort auf.
Als ich im Jahr 1985 meinen Führerschein bekamm fuhr ich erst einmal ein paar andere Fabrikate und mal ganz kurz einen runtergekommen SB 2. Ab 1995 kam dann ein ED 7 den ich bis 2005 gefahren bin. Dieser ist dann einem GD 1 gewichen! Der Jazz ist noch in meinem Besitz und soll irgendwann mal zur Rennsemmel werden! In der Zeit hatte ich auch eine CB1 ( NC 27 ) und 2 Rasenmäher von Honda. Nr.2 tut heute noch seinen Dienst!
Mal schauen wie die Hondageschichte bei mir weiter geht.

Gruß Micha



 
honda härtie
Beiträge: 1.276
Punkte: 446.725
Registriert am: 22.10.2013
Ich fahre: Honda Jazz Gd1
Da wohne ich: Wermelskirchen
Vorname: Michael


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#11 von Holly , 23.06.2016 14:37

1986 hab ich mir mit 16 einen Autokatalog gekauft. 10dm kostete das Schmökerwerk ,in dem alle Autos Weltweit aufgeführt waren.
Bin dann über Hondas gestolpert und bin den nächsten Tag mit meiner Zündapp cs25 zum nächstem HH geknattert.
Dort fand ich im Showroom den BA2 und AB.
Was da sonst noch stand, keine Ahnung.War geblendet. Hab mir die Nase an der Scheibe Platt gedrück.
Das ich den Prelude jemals besitzen würde habe ich im Traum nicht gedacht.
30000Dm .
1988 kamen die neuen Modelle und dank meines Kataloges fand Vater den ec9 gnz schön . Der wurde gekauft .
1989 kaufte ich meinen ersten ed7.
Das war ein Kampf. Mutter war not amused.
Ich sollte einen ed6 kaufen. Der war neu für 20000 und keinen ein Jahr alten Ed,7.
Argumente wie Schiebedach und vernünftige Sitze,uninteressant. Die 109 ps verschwieg ich besser.Ich wollte einen schwarzen und den ed6 gabs da nicht in black. Punkt.
30tkm später 1990 kaufte ich den ed7 als Facelift. 17 für den schwarzen bekommen 6 draufgelegt.
Also doch einen neuen. Ha Ha.
Den ersten in Vienna Blue den mein HH bekam.
Dann weg Fam einen cb8 dann noch einen dann ....
So fing das an


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#12 von Senna Honda , 23.06.2016 16:04

Mein Alfa wurde vom LKW zerstört, so fing alles an. Mein Händler
hatte Honda neu bekommen ( dachte Damals 1980 Honda, baut
nur Motorräder ). Seid dem fahr ich nur noch Honda, in diesen
sehr langen Zeit mit Honda bin noch nie liegen geblieben. Auch
blieben große Reparaturen aus. Meine Frau hatten einige Modelle
wie Civic Shuttle, Civic, Jazz, CR-V oder Accord, das war das erste
Auto von Honda und war Mega ausgestattet, mit 20 so einen tollen
Neuwagen zu haben, er hat mich fast 100.000 km begleitet.


 
Senna Honda
Beiträge: 947
Punkte: 102.281
Registriert am: 02.07.2010
Ich fahre: Honda CR-V 2012 und Jazz 2011
Da wohne ich: Rodenberg
Vorname: Andreas


RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#13 von Cypress Pearl , 23.06.2016 21:55

Nachdem einige im Bekanntenkreis einen Civic ED gefahren haben, ich den Wagen ausergewöhnlich fand von der optik her, stand bei meiner damaligen (Honda Werkstatt) der sich auf die Reparatur von Hondas spezialisiert hatte und nachdem ich den FS hatte im Jahr 2000, ein 1985 Civic AG für 1300 DM und 100 000 km den ich 1,5 Jahre dan gefahren habe. Das war sozusagen der Anfang. Auch ein grund wiso ich gerne hier im Forum bin Aber mehr dazu in meiner Vorstellung irgendwann :-)


save the Sol's

Angefügte Bilder:
007_04A.JPG   019_16A.JPG   024_21A.JPG  

 
Cypress Pearl
Beiträge: 395
Punkte: 146.819
Registriert am: 26.12.2011
Ich fahre: FD3/EH6
Da wohne ich: MGH/TBB - im Taubertal
Vorname: Heiko

zuletzt bearbeitet 23.06.2016 | Top

RE: Wie seit ihr zu der Marke gekommen?

#14 von barney , 24.06.2016 05:13

Mit 18 den Jetta II von Opa bekommen und gefahren. Dann ersten ED9 rumfahren sehen, schlau gemacht und mit 21 beim Hondahändler einen dreijährigen gekauft. Dann gings los mit damals üblichem Tuning usw. Ich habe wohl die meisten Rückschläge mit Honda erlitten, aber die Marke fasziniert mich eh und je. Der automobile Einheitsbrei ist nichts für mich. Mittlerweile fahre ich beruflich Mercedes und Isuzu und sitz auch mal 3 Wochen hinter keinem Hondalenkrad. Werde aber in 11 Jahren beruflich kürzer treten (wenn ich bis dahin noch kann) und dann hoffe ich, dass ich noch ein paar Hondas besitze die ich dann fahren kann.


Mein Viertelmeile Jazz und meine Hondas


 
barney
Beiträge: 8.165
Punkte: 641.836
Registriert am: 11.05.2007
Ich fahre: Schieb Hondas nur noch (Frau fährt Stream RN3)
Da wohne ich: Altbayern, Out of LA
Vorname: barney



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

40 Jahre Honda Accord in Amerika
Honda im PS Speicher Einbeck

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor