Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Aerodeck ca5 thempomat

#1 von Ca5 , 21.10.2015 13:15

Hallo zusammen meine Frage ist, ob jemand schon mal einem thempomat aus und in ein anderen ca5 eingebaut hat sind so Sachen wie der kabelbaum vorgerichtet ^^^^^^^^^^^^^^^^


 
Ca5
Beiträge: 14
Punkte: 5.771
Registriert am: 18.04.2015
Ich fahre: 2x Ca5. 1x Prelude EX. 4x Prelude SN/Tropic 1x Triumph GT6.
Da wohne ich: Siegburg
Vorname: Thomas

zuletzt bearbeitet 21.10.2015 | Top

RE: Aerodeck ca5 thempomat

#2 von acci-fahrer , 21.10.2015 13:57

Ich habe vor Jahren eine Anleitung dazu geschrieben.
So ein Tempomat kann natürlich in einem beliebigen Honda verbaut werden.

Mein Fahrzeug: Honda Accord Limousine CA5 Bj.1987 85KW A20A3 mit PGM-FI System/Einspritzer Automatik, Km-Stand: ca. 253tkm.

Benötigtes Werkzeug und Teile für Einbau und Montage:
ca. 2,00 mm dicke Flachverbindung HORNBACH-Nr.: 4004338331429 Preis: 1,00 EUR, kleine Säge, Flach- und Halbrundfeile, Schraubstock, Körner, Hammer, Satz Metallbohrer, Bohrmaschine, Satz Schlitz- und Kreuzschraubendreher verschiedener Größen, Bleistift oder Filzstift, Satz Ring- oder Maulschlüssel, Knarrenkasten, Wagenheber, Klebstoff Patex 4in1.

Benötigtes Werkzeug und Teile für den elektrischen Anschluss:
WAECO - MagicSpeed MS50, Voltmeter, Quetschzange, Isolierband, Kabelbänder, Wärmeschrumpfschlauch, Lötkolben, Lötzinn.

Grund der Nachrüstung: Schon seit langer Zeit habe ich in meinem Wagen auf längeren Fahrten einen Tempomat vermisst. So habe ich in diesem Jahr gesucht und im Internet einen von der Firma WAECO - MagicSpeed MS50 - gefunden. Einbau war nicht allzu kompliziert, alle erforderlichen Montageteile waren dabei, Funktionsumfang war ausreichend und Preis war auch Ok ca. 120,00 EUR.

Gashebel anfertigen:
1. Aus einem Kartonstück passendes Gashebel-Muster ausschneiden, auf ein Blechstück (z. B. HORNBACH-Flachverbindung) zwischen die vorhandenen Löcher aufkleben und abzeichnen. Das schon vorhandene Loch in der Mitte habe ich als Drehpunkt genommen, wie auf dem Foto 01.
2. Mit einer kleinen Säge den Gashebel aus dem Blech grob herauszuschneiden und danach mit einer Feile richtig formen, später beide Löcher 5,00 und 7,00 mm bohren und alle scharfen Kanten glätten.
3. Drehbaren Bolzen für Bowdenzug am Gashebel befestigen, drehbarer Bolzen muss leichtgängig sein.
4. Gashebel an der Drosselklappenwelle/-Gestänge mit Mutter und Federring befestigen, so dass der Gashebel auf der Nase des Drosselkappengestänges liegt.

Vakuum-Servogerät und Bowdenzug montieren:
1. Ein ca. 52 mm langes/16 mm breites Stück Blech mit 7,00 mm Löcher für den Halter zuschneiden und zu recht biegen, danach am PGM-FI-Gehäuse mit der vorhandenen M6-Schraube festschrauben, wie auf dem Foto 01.
2. Das Befestigungsblech vom Vakuum-Servogerät abschrauben, drehen und erneut so montieren, dass danach Vakuum-Servogerät im Motorraum links an der Spritzwand mit der vorhandenen M6-Schraube befestigt werden kann, Vakuum-Servogerät montieren.
3. Bowdenzug im Motorraum verlegen, Bowdenzughalter (Einbauanleitung Seite B, Teil Nr42/43) am Bowdenzug mit zwei Schrauben festschrauben, danach Bowdenzughalter mit der Mutter am Halter (PGM-FI-Gehäuse) wie auf dem Foto 01 befestigen.
4. Schlauch für die Unterdruckverbindung anpassen, zuschneiden und mit der Unterdruckleitung Nr.19 und PGM-FI-Vakuum-Anschluss verbinden, wie auf dem Foto 04. Hinweis: Dank eines freien PGM-FI-Vakuum-Anschlusses zum Stellglied der original Honda-Geschwindigkeitsregelanlage war alles viel einfacher. Ich brauchte keine Unterdruckleitung zwischen Rückschlagventil und Ansaugkrümmer mehr durchzuschneiden (wie in der Originaleinbaueinleitung von WAECO empfohlen), um Unterdruckanschluss zu kriegen.
5. Den Rest des Schlauches zwischen dem anderen Ende der Unterdruckleitung Nr.19 und Vakuum-Servogerät verbinden.

Innenzug des MS-50-Bowdenzuges befestigen:
1. Motor warmlaufen lassen so dass der Motor in Leerlaufstellung läuft.
2. Innenzug des MS-50-Bowdenzuges durch den drehbaren Bolzen schieben.
3. Stopper auf den Innenzug stecken, Innenzug durch den drehbaren Bolzen leicht bis zum Widerstand ziehen.
4. Innenzug halten und Stopper bis zum drehbaren Bolzen schieben und dann den Stopper auf dem Bowden-Innenzug endgültig fixieren, wie auf dem Foto 01. VORSICHT: Das Gaspedal und Gashebel betätigen um zu prüfen, dass der Bowdenzug sich nicht verhaken kann. Bei der Betätigung des Gaspedals muss der Innenzug des MS50 durch den drehbaren Befestigungsbolzen durchrutschen.

Einbau des Geschwindigkeitssensors:
1. Die mitgelieferte Halterung (Einbauanleitung Seite B, Teil Nr26) entsprechend der Massen auf dem Foto zuschneiden, bohren und biegen, danach Halterung mit der Sensorspule zusammenbauen, wie auf dem Foto 02.
2. Magnet aus der Kunststoffummantelung herausholen. Hinweis: Wegen Platzmangel zwischen dem Innengelenk und dem Getriebegehäuse, war ich gezwungen Magnet ohne Kunststoffummantelung einzusetzen.
3. Lufteinlassrohr komplett abbauen.
4. Montagefläche für den Magneten in der Vertiefung des Innengelenkes z. B. mit Reinigungsbenzin reinigen. Klebstoff (ich habe Patex 4in1 - Einsatzbereich -30°C bis 90°C genommen) auf die Oberfläche des Innengelenkes auftragen, Magneten in der Nähe der Gummimanschette platzieren und danach zusätzlich seitlich und oben den Magneten mit Klebstoff bedecken.
5. Halterung mit der Sensorspule mit einer vorhandenen Schraube provisorisch am Getriebegehäuse befestigen und danach alles so ausrichten/biegen, dass Luftspalt zwischen der Spule und Oberfläche des Magneten ca. 3 - 5 mm beträgt, danach Schraube am Getriebegehäuse mit 27Nm festziehen.
6. Halterung und die Sensorspule gegen Witterungseinflüsse mit Unterbodenwachs behandeln.

Verkabelung und Montage der Steuerung:
1. Das Batteriekabel von der negativen Klemme abtrennen.
2. Verkleidung unter dem Lenkrad entfernen.
3. Elektronikmodul/Blackbox unter dem Instrumententafel/Armaturenbrett mit der vorhandenen M6-Schraube befestigen, wie auf dem Foto 03. Ich habe dazu eine große Unterlagscheibe mit extra 6mm-Loch am Elektronikmodul befestigt.
4. Kompaktstecker mit den Leitungen auf das Elektronikmodul stecken. Hinweis: Bei der weiteren Verkabelung darauf Achten, dass das Elektronikmodul und der Kabelstrang des Geschwindigkeitsreglers mindestens 30 cm vom Verteiler, von der Zündspule und vom Zündkabel entfernt angebracht bzw. verlegt wird. Falls nötig Voltmeter zur Überprüfung der Spannung/Schaltung benutzen.
5. Das abgeschirmte 2-adrige schwarze Kabel (mit inneren Kabel blau und schwarz) durch die Gummitülle in den Motorraum bis zur Sensorspule verlegen. Das Kabel mit Kabelbinder befestigen, so dass keine rotierenden oder heiß werdenden Teile des Wagens das Kabel berühren.
6. Das grüne Kabel mit Kabelschuh vom Elektronikmodul mit einer Blechschraube und Zahnscheibe mit Masse verbinden (Karosserie-Blech unten links).
7. Das orange Kabel (geschaltetes Plus, Zündung +12V) vom Elektronikmodul auf die Länge schneiden, Ende abisolieren, Kabelschuh anquetschen und mit dem Anschluss 910 (ACC +12V) vom Sicherungsblock im Armaturenbrett-Sicherungskasten verbinden.
8. Das 2-adrige Kabel "Braun und Braun/Weiß" so verbinden in dem die braune Ader unterhalb des Bremslichtschalters mit der GRÜNEN Accord-Leitung am Bremslichtschalter verbunden/angelötet wird.
9. Die Braun/Weiße Ader (Dauerplus +12V) oberhalb des Bremslichtschalters mit einer von den beiden WEIßEN Accord-Leitungen am Bremslichtschalter verbinden/anlöten und danach beide Verbindungsstellen mit Isolierband isolieren. Die Braun/Weiße Leitung habe ich extra mit einer kleinen 5A Radio-Sicherung versehen.
10. Das 3-adrige Kabel (schwarz, weiß, rot) für den Servomotor durch die Gummitülle in den Motorraum bis zum Vakuum-Servogerät verlegen und entsprechend den Kabelfarben mit Hilfe der vormontierten Stecker mit dem Vakuum-Servogerät verbinden, wie auf dem Foto 04.
11. Die Anschlusskabel des Bedienteils in den 4-poligen Kompacktstecker stecken, danach den 4-poligen Stecker mit dem Elektronikmodul verbinden.
12. Einen geeigneten Platz für das Bedienteil am Armaturenbrett wählen. Die Oberfläche z. B. mit Reinigungsbenzin reinigen, die Schutzfolie abziehen und das Bedienteil auf den gewählten Platz kleben, z. B. wie auf dem Foto 05. Vorsicht: Beim Platzwahl darauf achten, dass man zur Bedienung des Tempomats nicht durch das Lenkrad greifen muss.

Bedienung des Tempomats Waeco MagicSpeed MS50 (kurz gefasst):
Ein-/Ausschalten:
• Durch ein einmaliges Antippen des ON/OFF-Schalters wird der Tempomat ein-/ bzw. ausgeschaltet. Die grüne LED-Leuchte in der Mitte des Bedienteils aufleuchtet/erlöscht. Durch Bremsen bzw. Drücken des Bremspedals wird der Tempomat auch ausgeschaltet bzw. deaktiviert.
Wunschgeschwindigkeit einstellen:
• Während der Fahrt "SET"-Taste drücken. Der Tempomat speichert die gerade gefahrene Geschwindigkeit und hält sie danach ein. Man spürt dabei einen kleinen Ruck wobei das Gaspedal danach "weicher" zu sein scheint. Sollte diese angetippte Geschwindigkeit zu langsam sein, "SET"-Taste gedrückt halten, so beschleunigt das Fahrzeug bis man die "SET"-Taste loslässt. Auch bei mehrmaligem Antippen der „SET“-Taste, wird beim jeden Antippen die Geschwindigkeit um ca. 1 km/h erhöht. Mit der gedrückten „RES“-Taste verlangsamt das Auto das Tempo entsprechend.
Geschwindigkeit aufrufen:
• Nach dem während der Fahrt die Fußbremse betätigt wurde, (der Tempomat wurde dabei ausgeschaltet) die „RES“-Taste antippen. Die davor gespeicherte Wunschgeschwindigkeit wird dabei aufgerufen, das Fahrzeug beschleunigt bis die davor gespeicherte Geschwindigkeit erreicht wird.
Das Ergebnis: Der Tempomat funktioniert in dem Geschwindigkeitsbereich von ca. 50 km/h bis ca. 120 km/h tadellos und hält die eingestellte Geschwindigkeit zu meinem Erstaunen sehr präzise. Gashebel und Bowdenzug funktionieren ohne Probleme. Ich bin bis jetzt sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Ich hoffe, es bleibt immer so.

Update – km-Stand 273tkm: mein Tempomat funktioniert wie am ersten Tag. Ich war in diesem Sommer 2010 unterwegs auf der Autobahn in Italien, Österreich und in Griechenland. Mein Tempomat hat mir dabei geholfen stundenlang entspannt zu fahren. Es ist wirklich nicht schlecht so ein Gerät als eine Option für eine lange Reise zu haben. Er funktioniert präzise und hat Probleme nur dann, wenn die Steigung zu groß ist.

Links: http://www.waeco.com/de/


I-I O N D A - Ich will nichts anderes!

Angefügte Bilder:
Dateianlage:
attachment (1).pdf attachment.pdf
Angefügte Bilder:
1.jpg   2.jpg   3.jpg   4.jpg   5.jpg  

 
acci-fahrer
Beiträge: 333
Punkte: 17.165
Registriert am: 15.06.2012
Ich fahre: Honda Accord CA5
Da wohne ich: In der Nähe von Stuttgart
Vorname: Marek

zuletzt bearbeitet 25.10.2015 | Top

RE: Aerodeck ca5 thempomat

#3 von Ca5 , 21.10.2015 14:26

Das macht mich jetzt aber sprachlos........was eine Anleitung klasse danke hatte aber vor die Originale Anlage aus einem ca5 mit Thempomat zu entnehmen und bei mir ins Auto eim zu bauen ........und wollte wissen ob die Autos ohne TM vom kabelbaum so vorgerichtet sind das das mit kleinem Umbau Aufwand zu bewerkstelligen ist ........wenn ich mich recht erinnere sind in dem Wagen eine Menge Stecker die keine Verwendung haben ohne die fehlenden Honda Extras.........aber gut ab vor deinem Umbau echt klasse ....Gruß thomas


 
Ca5
Beiträge: 14
Punkte: 5.771
Registriert am: 18.04.2015
Ich fahre: 2x Ca5. 1x Prelude EX. 4x Prelude SN/Tropic 1x Triumph GT6.
Da wohne ich: Siegburg
Vorname: Thomas


RE: Aerodeck ca5 thempomat

#4 von acci-fahrer , 21.10.2015 15:25

Hi, ich vermute in jedem Honda Accord Ca5 (A20A1, A20A3 usw.) je nach Ausstattung (Automatik oder ohne) sind verschiedene Kabelbäume und Stecker verbaut.
Ich denke da hilft nur Direktvergleich von zwei Autos.

Ich habe jetzt gerade auch im Keller nachgeschaut und als Ergänzung zu meinem Umbau wollte ich noch schreiben, dass in einem Accord Ca5 Tacho normalerweise ein Geschwindigkeitssensor = Impulsgeber verbaut ist, welcher Geschwindigkeitsimpulse (Schalter) liefert.
So ein Geschwindigkeitssensor in einem Tacho erleichtert erheblich ein Einbau eines Waeco-Tempomates, da aufwendige "Einbau des Geschwindigkeitssensors: " in meiner Beschreibung praktisch entfällt.
Das habe ich aber noch nicht ausprobiert.


I-I O N D A - Ich will nichts anderes!

Angefügte Bilder:
Dateianlage:
tempomat-1.pdf tempomat2.pdf
Angefügte Bilder:
tempomat3.jpg   tempomat4.jpg   tempomat.jpg   tempomat2.jpg   b1.jpg   tachoca5.jpg  

 
acci-fahrer
Beiträge: 333
Punkte: 17.165
Registriert am: 15.06.2012
Ich fahre: Honda Accord CA5
Da wohne ich: In der Nähe von Stuttgart
Vorname: Marek

zuletzt bearbeitet 21.10.2015 | Top

RE: Aerodeck ca5 thempomat

#5 von Ca5 , 21.10.2015 22:12

Soll man nicht glauben wie viel Technik doch damit zusammen hängt, habe am Wochenende einen ca5 mit thempomat und alb gekauft in der Schweiz und schleiche jetzt ums Auto nachdem er so super gefahren ist auf dem Weg nach Hause das schon wieder Gedanken da sind wie viel zu schade zum Schlachten..........mal sehen was mir so in den Sin kommt in der Winterzeit ......bedanke mich für deine tollen Antworten zu dem Thema...........Gruß thomas


 
Ca5
Beiträge: 14
Punkte: 5.771
Registriert am: 18.04.2015
Ich fahre: 2x Ca5. 1x Prelude EX. 4x Prelude SN/Tropic 1x Triumph GT6.
Da wohne ich: Siegburg
Vorname: Thomas


RE: Aerodeck ca5 thempomat

#6 von acci-fahrer , 22.10.2015 00:45

Aber Thomas,
Manual für Accord CA5 als PDF hast Du schon?


Falls nicht:
http://workupload.com/file/77zg7lRj
passwort: 19xy+.!
...also herunterladen und sichern da nicht lange verfügbar.


I-I O N D A - Ich will nichts anderes!


 
acci-fahrer
Beiträge: 333
Punkte: 17.165
Registriert am: 15.06.2012
Ich fahre: Honda Accord CA5
Da wohne ich: In der Nähe von Stuttgart
Vorname: Marek

zuletzt bearbeitet 22.10.2015 | Top


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Prelude SN Teile im Tausch gegen Aerodeck ca5 Teile
Neuzugang aus Mainz

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor