Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#1 von CRX-VTi , 10.05.2013 21:57

Hallo zusammen,

Da ich inzwischen mitbekommen habe, wie gerne alle an solchen Projekten teilhaben (und ich solche berichte auch gerne lese) möchte ich auch an meinem Versuch meinen "Schatz" wieder aufzubereiten, teilhaben lassen.
Ich kann Euch nichts versprechen, wie lange ich durchhalte, außerdem bin ich beruflich sehr eingespannt, so dass ihr auch etwas Geduld braucht :-) und hier auch mal länger Funkstille herrschen kann.
Ich bin kein Kfz-Mechaniker, ich bin Modellbauer ;-) was aber auch ein wenig hilft. So werde ich ab und an auch teure Fachdiensleistungen (dazu später mehr) in Anspruch nehmen müssen.
Mein CRX, einige wissen das schon, ist einer der ersten der 3. Generation (also kein del Sol!!). Er ist am 19.10.1992 in Suzuka vom Band gelaufen und er war von Anfang an mein :-). Ich mag es original. Außer den Felgen, dem Auspuff und der 3. Bremsleuchte ist alles Original.
Bis Ende 2012 war er mein Alltagsauto und hat nun 240.000 km runter. Nun ist er in der Youngtimer Versicherung und es ist auch nicht mehr so schlimm, wenn er mal etwas zerlegt in der Garage steht, wie jetzt gerade.



Heute habe ich mich dem nicht funktionierenden Zigarettenanzünder (wegen Navi) und der nicht funktionierenden Heckscheibenheizung gewittmet. Da beides nicht funktionierte hatte ich auf eine schlechte Masse auf G551 getipp. Nachdem ich alles durchgemessen habe und alles OK war, habe ich festgestellt, dass der Karosseriebauer, der die hinteren Kotflügel gemacht hatte den Zigarettenanzünder an den falschen Stecker angeschlossen hatte :-$ (das zu Thema teure Fachdienstleistung). Darüber hinaus habe ich beim Auseinanderbauen feststellen müssen, das ein großer Teil der Schrauben und Clipse fehlten (und noch einige andere Sachen...)

Da aber wegen der Heckscheibenheizung bis zur Heckscheibenwand auch alles in Ordnung ist muss ich hinter dieser weitersuchen. Leider ist die Heckscheibenwand auch mit Dichtungsmittel verklebt (und ist auch noch super dicht :-) ) Bevor ich die Wand ausbaue, wollte ich Euch fragen ob ihr wisst wie das Dichtungsmittel von Honda heißt, wo ich das herbekomme und wieviel ich davon brauche oder welches ich verwenden kann.
Ich habe von Honda ein Dichtungsmittel mit dem Namen TB1207B gefunden, das ist wohl (auch) für Motoren. Frage ist kann ich das verwenden oder gibt es für Karosserie andere Dichtungsmaittel?

Ich halte Euch auf dem Laufenden.

Bis dann
Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#2 von Holly , 12.05.2013 01:16

Hallo Heiko
Erst mal viel Erfolg bei der kleinen Instandsetzung deines nicht Sol-s
Nun zu deiner Heckscheibenheizung.
Ich hoffe ich interpretiere deinen Text falsch.
Du hast doch wohl nicht vor wegen der unnützen Glasheizung die Blechwand NR 4 (auf dem Bild ) auszubauen.
An die Strippen muss man auch anders rankommen.
Falls man das überhaupt muss.Beim Strom sind es meist nur Kleinigkeiten.


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger

zuletzt bearbeitet 12.05.2013 | Top

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#3 von CRX-VTi , 12.05.2013 13:47

Unnütze Glasheizung magst Du wohl recht haben, denn bei dem kleinen Innenraum reicht auch Gebläse auf volle Pulle oder Heckscheibe versenken (wird zwar im Winter etwas kalt :-) ).

Zum einen möchte ich das alles wieder funktioniert und zum anderen möchte ich erst mal klein anfangen, denn langfristig werde ich möchte ich...
1. die original Sitze wieder neu beziehen
2. einen neuen Teppich reinlegen
3. den Heckspoiler "entrosten" (verm. die Halterung im Kofferaumdeckel; bei Regen läuft da ne braune Suppe raus)
4. Ventildeckel aufbereiten (eigentlich ganzen Motorraum aufhübschen).
5. Dachsegment erneuern oder ausbeulen (leichter Hagel).
6. Motorhaube erneuern oder ausbeulen (leichter Hagel).
7. Türen aufbereiten (lassen müssen) (leider unten sehr verrostet).
8. Synchronisation des 5. Gang reparieren (lassen).

Und alles original :-) Kein Tuning.

Zu der Heckscheiben Heizung. Ich habe sie durchgemessen und festgestellt das das Positivkabel im Eimer ist. Wenn Du Dir das Bauteil 2 ansiehst, dort ist ein "Flachbandkabel am hinteren Teil des Kabelbaums, ich denke das es dort gebrochen ist, denn als sie den Geist aufgegeben hat habe ich es hinter mir Schmurgeln gehört :-(. An die Kabel komme ich nur bis zum waagerechten Teil des Bauteil 2 wo der Knubbel ist. Ich sehe leider keine andere Chance daran zu kommen :-(.

Welche Dichtmasse nutzt Ihr oder könnt Ihr empfehlen?

Viele Grüße
Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#4 von Holly , 12.05.2013 19:02

Ok ,jetzt hab ich das mit dem Flachkabel auch gesehen.

Na ja hat ja lang genug gehalten.
Zum dichten ist eigendlich Sikaflex weit verbreitet
gibts in mehreren Sorten.
Teil 2 kostet übrigens in der Englischen Liste 193 Euro
Das Teil da auf dem Bild gibts komplett fürn Hunni in der Kleinanzeigenbucht
Dach und Hebesystem hat er auch noch im Angebot.(1 Jahr ???)
(Hatte das bei der Suppe kurz erwähnt,Umbau ec)


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#5 von buti , 12.05.2013 19:31

Sikaflex ist super. Es ist schwarz, salz-und seewasser- und chemiebeständig und klebt wie S..


buti

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#6 von hennings , 12.05.2013 20:07

Na das klingt doch alles super. Jemand der meine Meinung zum Erhalt des Del Sol's teilt :)

Wie du vielleicht schon gelesen hast, bin ich auch gerade dabei meinen CRX ('93er. auch "kein del Sol") wieder ausgehfein zu machen. Ist demnächst auch als Youngtimer versichert und wird dann nur im Sommer bewegt. Tuning ist bei mir auch Fehlanzeige! :)

Zu der Heckscheibengeschichte... Musst du die Rückwand denn gegebenenfalls nochmal los haben? Dann würde ich mir das mit Sikaflex überlegen - das klebt wirklich wie Hacke. Butyldichtschnur wäre noch eine Möglichkeit wenn du keinen großen Spalt überbrücken musst.

Gruß
Henning


 
hennings
Beiträge: 115
Punkte: 48.278
Registriert am: 07.08.2012
Ich fahre: CRX EG2
Da wohne ich: Osnabrück
Vorname: Henning


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#7 von CRX-VTi , 12.05.2013 21:00

Hi Henning,

Ja, letztes Jahr hab ich Deine ersten Posts gelesen und war beeindruckt.

Ich bin froh, dass es noch mehr gibt die Original bevorzugen.

Habe ich das richtig verstanden, Du hast ein WHB? Wenn nein, ich hab eins ;-) Frag einfach wenn Du was brauchst...

Gruß Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#8 von Cypress Pearl , 12.05.2013 22:04

Grüße Dich und Willkommen hier bei den Youngtimer's Heiko
endlich mal wieder ein Sol'er hier

das WHB gibt es hier zum Downloaden:
http://www.maxrev.de/das-werkstatthandbu...,10.htm#3391574
dort gibts auch ne menge Teile für faire Preise, leider werden dort drüben laufend Sol's geschlachtet zum verkauf der Teile z.B :
http://www.maxrev.de/del-sol-getoente-he...ibe-t294519.htm
gutes gelingen, lg Cypress


save the Sol's


 
Cypress Pearl
Beiträge: 395
Punkte: 146.819
Registriert am: 26.12.2011
Ich fahre: FD3/EH6
Da wohne ich: MGH/TBB - im Taubertal
Vorname: Heiko

zuletzt bearbeitet 12.05.2013 | Top

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#9 von Holly , 12.05.2013 22:12

Na einen Teppich gibts auch für kleines (noch)
http://kleinanzeigen.ebay.de/anzeigen/s-...1979?ref=search


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#10 von CRX-VTi , 14.05.2013 19:42

hi Cypress,

vielen Dank. Leider ist die Scheibe getönt. Da ich, wie Henning, Purist (ich weis, eine nicht ganz korrekte Verwendung des Begriffes ;-) ) bin, passt das nicht ganz, weil die getönte Heckscheibe kein Originalzustand :-) ist. Aber für einzelne Ersatzteile würde es reichen.

nebenbei... ;-) bin da schon angemeldet ;-)

Gruß Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko

zuletzt bearbeitet 14.05.2013 | Top

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#11 von CRX-VTi , 31.05.2013 08:36

Hallo Zusammen,

Nach langem Überlegen habe ich mich entschlossen die Heckscheibenheizung noch nicht zu reparieren (wegen der Abdichtung der Heckscheibenwand), aber ich habe zumindest schon mal alle Ersatzteile da. Sollte ich aus anderen Gründen mal die Heckscheibenwand Ausbauen müssen ist dann auch die "Heizung" dran.

Neben der Heckscheibe habe ich noch zwei schwarze (rostfreie) Türen bekommen und einen Teppich in sehr gutem Zustand.
Der Typ hat nen schwarzen ESi mit Frontschaden zerlegt. Er verkauft die Sachen auf Anfrage deshalb sind die recht preiswert (aber handeln ;-) )
Hier die Telefonnummer von ihm wer Intresse hat einfach anrufen. +49 172 7644712 HINWEIS! ich kenne ihn nur von den Verkäufen.
Da er den Wagen aufbereiten wollt hat er noch eine rote Motorhaube.

Ich halt Euch auf dem Laufenden...

Gruß Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko


RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#12 von CRX-VTi , 20.10.2013 13:52

Hallo zusammen,

Die Tage werden länger und nun kann man sich mit Kleinkram beschäftigen.
Wie in meinem Post zuvor geschrieben habe ich zwei tolle CRX Türen bekommen, die ich nun austauschen will, weil die Original unten total durchgerostet sind. Die einzige Roststelle die die neuen Türen haben sind an den Flanschen der Scharniere die an die Karosserie geschraubt werden.
Siehe Foto.
Eigendlich hatte ich vor die Teile zu entrosten, mit Rostumwandler zu behandeln, mit Zinklack einsprühen und dann zu montieren.
Nun ist mir aber beim entrosten aufgefallen, dass der Flansch in Teilen vorher schon blankes Metall hatte.
Da ich nicht so viel Ahnung vom Autobau habe, muss möglicherweise wegen Erdung oder statischen Ladungen der Flansch blank bleiben oder ist dort einfach nur wegen der mechanischen Reibung durch Vibrationen der Lack ab?
Vorher Nachher
Apropo Lack, ich hatte nicht vor den Zinklack noch mit Wagenfarbe überzulackieren. Ist das vertretbar (wenn keine Erdung notwendig ist) oder sollte man den Flansch auch komplett nochmal überlackieren?

Gruß Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko

zuletzt bearbeitet 20.10.2013 | Top

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#13 von CRX-VTi , 20.10.2013 17:54

Hilfe!!!

Ich habe jetzt die gebürstete und geschliffene Stelle mit Rostumwandler bestrichen. Nun hat sich ein schwarzer Überzug gebildet, leider nicht lückenlos.

Muss ich die Schwarze schicht entfernen oder soll ich darüberlackieren? Beim Rostumwandler steht nichts von abwischen. Aber das er schwarzblau wird, nichts aber von einer schicht.
Hat jemand Erfahrung damit?

Gruß Heiko


 
CRX-VTi
Beiträge: 37
Punkte: 5.287
Registriert am: 09.08.2012
Ich fahre: 1992er EG2
Da wohne ich: Neuss
Vorname: Heiko

zuletzt bearbeitet 20.10.2013 | Top

RE: Aufbereitung meines CRX Targa '92 beginnt.

#14 von krb , 20.10.2013 18:10

Bei Dir klappt das mit den Bildern auch nicht. Also bin ich wohl nicht zu doof.

Aber zum Thema: Schwarzblau zeigt an, daß der Rostumwandler (ich nehme an, Du hast einen auf Taninsäurebasis genommen) gewirkt hat. Normalerweise kannst Du nach hinreichend Einwirkzeit (steht auf der Flasche) überschüssigen Umwandler mit Wasser abwischen. Schwarzblau bleibt, wo er gearbeitet hat. Das kannste problemlos grundieren.

Alles, was grundiert ist, MUSS mit Decklack versehen werden. Nur Grundierung reicht nicht. Da kommt der Rost fast so schnell wieder dran, wie an blankes Metall.


Mitglied des HRT OWL


 
krb
Beiträge: 12.213
Punkte: 2.079.158
Registriert am: 08.08.2008
Ich fahre: Pfötchen-Taxi, XW, Diva de Rappel, HS, EE6, SP, YF1 und weitere Hondas
Da wohne ich: Lippstadt-Hörste
Vorname: Karlheinz



  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
   

Sitzschienen (-adjusters) defekt - Ursache - Reparatur
Kolbenringe oder Ventilschaftdichtungen

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor