Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

RE: Warmstartprobleme

#16 von Mr.Matchbox , 21.08.2016 12:31

Soooooooooooooo......

Mittlerweile habe ich sicheheisthalber den Benzindruck gemessen, dank Hr. Ostermier habe ich ein 1 A Original Honda Spezialwerkzeug.
Benzindruck ist I.O.

Die neuen Düsen aus den USA haben sich als No Name bzw. Chinanachbauten entpuppt. Zumindest hat das Rücksenden und die Erstattung meines Geldes geklappt. Dann habe ich mir noch einen kompletten Satz Einspritzdüsen beim Ostermeier besorgt und nochmal reinign lassen, diesmal hier:

http://www.innoteco2.de/

Hr. Koch macht am Telefon einen extrem kompetenten Eindruck. Ich habe ihm das Problem geschildert. Er bot mir dann an, die Düsen über Nacht unter Druck im Gerät zu lassen, um evtl. undichte Düsen gleich ausfiltern zu können. Die Düsen kamen zu mir zuück, alle 4 extrem gutes Sprühbild und genau gleiche Durchflussmenge laut Hr. Koch, was ich nicht bezweifle. Leider hatte das Gerät einen Defekt und wird derzeit reapariert, so dass sie nicht über Nacht druckgetestet werden konnten.

Egal, ich dachte mir noch dass der Blitz nicht zweimal an der gleichen Stelle einschlägt. Also eingebaut, gefahren und.... Die Probleme wurden grösser. Warmgefahren sprang er nur noch äusserst unwillig an, nur mit ordentlichem Gasgeben. Also die Düsen wieder nach einer Stunde Standzeit bei warmgefahrenem Motor ausgebaut, und sieh da: Diesmal waren 2 Stück undicht, die Sprühköpfe voll mit Benzin. Genau in dem Moment lief übrigens "Waterloo" von ABBA im Radio.

Also habe ich von den ursprünglichen Düsensatz 2 gute genommen und eingebaut. Im Motor sind jetzt also 4 hoffentlich gute Düsen und ich habe 3 undichte und 1 gute als Reserve. Bitte Daumen drücken! Jemand hat zu mir gesagt das er noch nie erlebt hat das so etwas so schief ging. Ich glaube es ihm.

Aber ich bin jetzt angefixt:
Hat schon mal jemand eine Düse zerlegt? Weiss jemand wie die Düsen aufgbaut sind, genauer: Werden sie ab Werk verschraubt, verklebt, verpresst?

Mein Interesse ist geweckt.

Angefügte Bilder:
P1040522(1).JPG   P1040533(1).JPG   P1040536(1).JPG  

 
Mr.Matchbox
Beiträge: 184
Punkte: 207.296
Registriert am: 20.05.2016
Ich fahre: CRX del Sol
Da wohne ich: München
Vorname: Christian


RE: Warmstartprobleme

#17 von Holly , 21.08.2016 22:36

Zwei Mal der gleiche Mist , heftig.
Hoffentlich bleibts jetzt ne Weile dicht.
Grübel,
Einmaldüsen.
Sind wohl nicht geeignet zum reinigen.
Grins.


Wenn Laien schrauben geht in Deckung


 
Holly
Beiträge: 981
Punkte: 324.884
Registriert am: 06.10.2011
Ich fahre: Honda und Alfa Romeo
Da wohne ich: Hemer
Vorname: Holger


RE: Warmstartprobleme

#18 von Mr.Matchbox , 22.08.2016 18:05

Ja, sowas dachte ich mir auch.

Das Problem ist wohl das die eine problematische Düse im ersten Satz der im Wagen drin war schon einen "Hau" hatte, er hatte dieses Warmstartproblem ja schon immer, aber nur selten und leicht. Durch das Reinigen wurde das Problem wohl wirklich schlimm. Dreck scheint abzudichten.

Bei dem zweiten gebrauchten Satz ist wohl das Problem, das sie trocken gelagert wurden und sich Rückstände darin gebildet haben als das Benzin ausdunstete. Sowas ist extrem hartnäckig."Worst Case".

Öfnen lassen sie sich wohl nicht, ich werde aber probieren eine zu röntgen. Irgendwie haben die Jungs bei Keihin die ja auch zusammengebaut.

Zum Einlagern von Einspritzdüsen wurde mir empfohen, sie mit dünnflüssigem Motoröl oder noch besser Uhrmacheröl zu füllen (Öl das auf gar keinen Fall verharzt!) und einmal unter leichtem Druck betätigen bis Öl unten ausläuft, so können sie nicht austrocknen und bleiben im Regal jahrelang betriebsbereit. Da werde ich mal basteln.


 
Mr.Matchbox
Beiträge: 184
Punkte: 207.296
Registriert am: 20.05.2016
Ich fahre: CRX del Sol
Da wohne ich: München
Vorname: Christian


RE: Warmstartprobleme

#19 von Mr.Matchbox , 03.09.2016 14:59

Basteln....
9 Volt Steckernetzteil, Schalter, Kabel, Stecker, Reiniger.
Jetzt kann ich die Düsen per Schalter öffnen, so dass der Reinger die Düse beim befüllen komplett durchtränkt. Danach in ein Marmeladenglas und einfach längere Zeit stehenlassen. Ziel ist es, den Reiniger so lange wie nur möglich einwirken zu lassen. Ich denke der Faktor "Einwirkzeit" spielt auch eine Rolle.
Eine Düse zum "Opfern" als Versuchsdummy habe ich mir auch besorgt.

Angefügte Bilder:
P1040550(1).JPG  

 
Mr.Matchbox
Beiträge: 184
Punkte: 207.296
Registriert am: 20.05.2016
Ich fahre: CRX del Sol
Da wohne ich: München
Vorname: Christian

zuletzt bearbeitet 03.09.2016 | Top

RE: Warmstartprobleme

#20 von Red AS Driver , 04.09.2016 13:02

Und endlich mal jemand, der kein WD40 benutzt, großes Lob.
Nur mit gutem Werkzeug und Material kann man gute Ergebnisse erzielen.

Warmstart"probleme" habe ich mit meinem AS nicht direkt, aber nach längerer
Standzeit springt er sofort an, wenn er warm ist, muss ich etwas länger orgeln.
Habe mir eigentlich noch keine Gedanken gemacht, warum das so ist, solange es funktioniert.
Aber evtl. scheinst du auf dem richtigen Weg zu sein.


Red AS Driver


Red AS Driver  
Red AS Driver
Beiträge: 553
Punkte: 57.050
Registriert am: 24.12.2009
Ich fahre: CRX AS, EZ. 1986
Da wohne ich: nördlich das Äquators
Vorname: Fred


RE: Warmstartprobleme

#21 von Mr.Matchbox , 15.10.2016 16:39

So....
Villeicht grundsätzlich: Was mich bei undichten Düsen am meisten stört ist, dass Benzin in die Zylinder und das Motoröl läuft. Dort wäscht es den Ölfilm vom Zylinder und verdünnt das Motoröl. Beides ist auf Dauer richtig unschön für den Motor.
Das der Wagen warm schlecht anspringt ist verglichen damit eigentlich nur ein Schönheitsfehler.

Weiter gehts. Neue Info vom Profi aus USA: Einspritzdüsen maximal eine Minute elektrisch öffnen, sonst besteht die Gefahr das die Spule durchbrennt! Hätte er mir auch vorher sagen können, aber ich ahnte es selbt schon.

Bei den Arbeiten an den Einspritzdüsen muss wirklich sauber gearbeitet werden, ein Schmutzpartikel in 0,2 mm Grösse kann schon dafür sorgen das die Düsen undicht bleibt. Besorgt habe ich mir diesmal Gummikappen zum verschliessen der Düsen.

1. Reingung aussen: Einspritzdüsen mit Gummikappen verschlossen, einige Durchgänge im Ultraschallreinger bis sie aussen Blitzlblank waren.
Danach sauberwischen und Flüssigkeit wechseln, Ultraschallreiniger ausputzen.

2. Reinigung innen: Kappen runter, Filter in die Düsen montieren, neue Flüssigkeit. Einlegen und kurz elektrisch öfffnen damit die Flüssigkeit wirklich komplett in die Düsen dringt und alle Luftblasen herasukommen. Mehrere Durchgänge.

3. Wenn fertig, Filter entfernen und die während des Reingungsvorgangs in den Düsen stehengebliebene Flüssigkeit die jetzt hoffentlich gelöste Schmutzpartikel enthält von unten nach oben mit einer Spritze mit ordentlich Druck ausspülen.

4. Düsen mit der Spritze mit dem Liqui Moly Reiniger befüllen, mit den Gummikappen verschlissen, erstmal einlagern.

Ich bin gespannt was die Vorarbeiten gebracht haben, ich denke aber das die Düsen diesmal wirklich funktionieren sollten, das lange einwirken des Reinigers sollte helfen. Die Firmen welche die Düsen reinigen haben einfach nicht die Zeit den Reinger so lange einwirken zu lassen wie ich jetzt.

Ihr dürft mir die Daumen drücken!

Angefügte Bilder:
P1040591(1).JPG   P1040593(1).JPG  

 
Mr.Matchbox
Beiträge: 184
Punkte: 207.296
Registriert am: 20.05.2016
Ich fahre: CRX del Sol
Da wohne ich: München
Vorname: Christian

zuletzt bearbeitet 15.10.2016 | Top


   

Verteiler überholen - How to
Teile für Honda - Amayama

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor