Wir sind ein ernsthaftes Forum, daher legen wir viel Wert auf mit Zeit und Liebe verfasste Beiträge. Dank der hier gepflegten Umgangsformen erheben wir uns aus dem Allerlei der anderen Automobilforen und stellen damit, wie auch unsere Fahrzeuge, eine besondere Klasse dar.

Der Tieferlegungsirrglaube

#1 von ElChorro , 19.02.2013 18:19

Da aus aktuellem Anlass das Thema Tieferlegung, Breitreifen ergo bördeln oder nicht wieder mal aufgekommen ist, wollte ich mal was dazu schreiben.

Das Eine hat nicht zwangsläufig was mit dem Anderen zu tun, da der obere Anschlagpunkt der Dämpfereinheit immer der gleiche bleibt und somit bei maximaler Belastung die Räder bis zum Anschlag durchfedern.
Die Tieferlegung wird dadurch erreicht, dass die Federn zwar kürzer sind, aber dafür die Federrate härter ausgelegt ist. D. h. der Federweg ist quasi um die 30-40mm kürzer in Bezug zum oberen Anschlagpunkt.Deshalb wird die Freigängigkeit der Räder immer bei max. zul. Gesamtgewicht geprüft.
Eine Änderung der Situation kann man nur durch Federwegbegrenzer erreichen, was aber dem Fahrkomfort deutlich entgegenwirkt und lediglich später für den Orthopäden bei der Behandlung der Langzeitschäden von Vorteil ist
Wer also mit der Felgen-/Reifenbreite an die Grenze des Machbaren geht, hat im Endeffekt die gleichen Prob's, egal ob mit oder ohne Tieferlegung


Positive Geschäfte:CIVIC SB2,CRX91,AceCooper,MCDuksuk,El_Espiritu,hondapreludefahrer,Oli&Edi,CRX-ed9-1993,crxfetz,martinej9,


 
ElChorro
Beiträge: 3.310
Punkte: 372.044
Registriert am: 03.05.2007
Ich fahre:
Da wohne ich: Dreieich
Vorname: Martin



   

Fertigungstoleranzen im Fahrzeugbau
Nicht alles schlecht bei Honda.CR-V wird zweiter beim...

 
counter

mehr Tabellen auf Xobor.de | Forum-Software
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor